Jan Kubis wird UN-Gesandter für Libyen | Aktuell Welt | DW | 19.01.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Vereinte Nationen

Jan Kubis wird UN-Gesandter für Libyen

Der Spitzendiplomat kann auf jahrelange Erfahrung in Krisengebieten zurückschauen. Nun soll der Slowake im Auftrag der Vereinten Nationen zwischen den Konfliktparteien im Bürgerkriegsland Libyen vermitteln.

Der slowakische Diplomat Jan Kubis wird Libyen-Vermittler der Vereinten Nationen. Das bestätigte ein Sprecher von UN-Generalsekretär António Guterres in New York. Zuvor hatte der Weltsicherheitsrat grünes Licht für die Berufung des derzeitigen Sonderkoordinators für den Libanon gegeben.

Der 68-Jährige soll seine neue Arbeit Anfang Februar aufnehmen. Vor seiner Zeit im Libanon war Kubis UN-Gesandter im Irak und in Afghanistan. Auch arbeitete er als slowakischer Außenminister und als Generalsekretär der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

"Klug und geschickt"

Bundesaußenminister Heiko Maas zeigte sich erfreut: "Jan Kubis ist ein kluger und geschickter Diplomat, mit dem wir im Libanon seit Jahren hervorragend zusammenarbeiten. Frieden und Stabilität für Libyen sind im ureigenen Interesse Europas. Auf die Unterstützung Deutschlands für seine wichtige Aufgabe wird sich Jan Kubis immer verlassen können", erklärte Maas.

Guterres hatte in den vergangenen Monaten große Probleme, den wichtigen Posten des Libyen-Vermittlers zu besetzen. Der vorherige Irak-Sonderbeauftragte Nikolai Mladenow, der als sicherer Nachfolger des Libyen-Vermittlers Ghassam Salamé galt, hatte sich kurz vor seiner geplanten Ernennung überraschend zurückgezogen. Der Libanese Salamé war im März zurückgetreten - unter Verweis auf hohen Stress und seine Gesundheit. Seitdem übte die US-Amerikanerin Stephanie Williams die Vermittlerrolle kommissarisch aus.

wa/fw (dpa, ap)

Die Redaktion empfiehlt