Indien: Bäume pflegen wie die eigene Familie | Global Ideas | DW | 22.09.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Global Ideas

Indien: Bäume pflegen wie die eigene Familie

Bäume pflanzen für das Klima geht schnell. Doch sie zu pflegen und umsorgen bis sie groß sind, dauert lange. Aber es lohnt sich, sagt Shyam Sunder Jyani von der Organisation Familial Forestry in Rajasthan.

Video ansehen 05:56

Indien: Bäume als Familienmitglieder

Im Sommer klettern die Temperaturen in Rajasthan oft über 45 Grad. Es ist eine der trockensten Gegenden Indiens. Die Lebensverhältnisse für die Menschen sind hart, viele kämpfen ums Überleben. Aber auch unzählige Bäume vertrocknen in dieser Gegend.

Shyam Sunder Jyani ist eigentlich Professor für Soziologie, doch er hat sich dem Pflanzen von Bäumen verschrieben. Um die Wüstenbildung einzudämmen und sowohl Schatten als auch Früchte zu gewinnen, hat er persönlich das Pflanzen von mehr als 2,5 Millionen Setzlingen in den vergangenen 15 Jahren finanziert. Das ist lebenswichtig für die Menschen, die unter Mangelernährung leiden.

DW India Global Ideas Video | Bilder von Manish Mehta

Die Obstbaumsetzlinge finanziert Shyam Sunder Jyani aus eigener Tasche

Aber das Pflanzen der Bäume allein ist nicht genug, sie müssen gepflegt werden, damit sie gedeihen. Deshalb geht er von Dorf zu Dorf und schult die Einheimischen in der Pflege der Setzlinge, die das Leben künftiger Generationen lebenswerter machen sollen.

Im Juni dieses Jahres gewann Familial Forestry den "Land for Life Award" der UNCCD, der UN-Organisation, die weltweit gegen die Ausbreitung der Wüsten kämpft. Das freut Shyam Sunder Jyani. Was er aber eigentlich will, sind noch viel mehr Bäume in Rajasthan. Selbst für die Großstädte, wo der Platz für Obstbäume eigentlich knapp ist, hat er nun Pläne.

Ein Film von Manish Mehta und Tabea Mergenthaler  

Audio und Video zum Thema