Hoffenheim besiegt auch Hannover | Sport | DW | 27.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Hoffenheim besiegt auch Hannover

Zum Auftakt des 32. Spieltags schafft Hoffenheim den vierten Heimsieg in Folge und springt auf einen Champions-League-Platz. Ein Mann ist dabei nicht zu stoppen, ein zwei andere müssen verletzt ausgewechselt werden.

HOFFENHEIM - HANNOVER 3:1 (1:1)

-----------

1899 Hoffenheim hat sich zumindest bis Samstag auf Platz vier in der Bundesliga verbessert, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Hoffenheim zog dank des 3:1 (1:1) über Hannover 96 an Bayer Leverkusen vorbei. Überragender Akteur beim Heimsieg war der dreifache Torschütze Andrej Kramaric.

Der Kroate erzielte in der 16., 50. und 86. Minute seine Saisontore zehn bis zwölf. Hannover gelang nur das zwischenzeitliche 1:1 (24.) durch Kenan Karaman. Die 96er haben nach dem Auftakt des 32. Spieltages rechnerisch immer noch nicht den Klassenverbleib gesichert dürften aber mit dieser Performance nichts mehr mit dem Abstieg zu tun bekommen.

-----------

Spiel verpasst? Dann lesen Sie hier noch einmal die wichtigsten Szenen und Momente im DW-Liveticker nach!

"Wir wollen unsere Saison nicht kaputt machen und noch unten reinrutschen", sagte Hannovers Pirmin SCHWEGLER und ergänzte: "Die Gegentore waren unnötig. Wir sind da auch schon selbst Schuld dran." 

Hoffenheims Trainer Julian NAGELSMANN war trotz Sieges nicht ganz zufrieden: "Wir sind gut reingekommen, aber haben dann irgendwann alles aus dem Stand gespielt und mit zu großer Distanz. Der Sieg war aber insgesamt verdient. Wenn wir uns für die Champions League qualifizieren, wäre das eine Sensation, schon die Europa League wäre ein richtig großer Erfolg", sagte er.

SCHLUSSPFIFF

90. Minute +3: Das wars! SCHLUSS in Hoffenheim. Die TSG gewinnt verdient mit 3:1 gegen einer wacker kämpfenden Aufsteiger aus Hannover.

88. Minute: GELB für VOGT.

86. Minute: Man of the match - KRAMARIC!!! Der Stürmer macht sein drittes TOR, erzielt das 3:1 für Hoffenheim und sorgt damit (wahrscheinlich) für den vierten Heimsieg in Folge! Im Alleingang lupft der Stürmer den Ball wunderbar über den machtlosen Tschauner - schönes Tor!

Bundesliga 1899 Hoffenheim - Hannover 96 (picture-alliance/dpa/U. Anspach)

Mit einem Dreierpack schießt Andrej Kramaric Hoffenheim zum verdienten Erfolg gegen Hannover

85. Minute: GELB für KADERABEK, weil er Harnik rustikal von den Beinen holt.

84. Minute: What? Amiri flankt perfekt auf den zweiten Pfosten, wo Szalai angeflogen kommt, aber den Ball verpasst. Das hätte das 3:1 und damit die Entscheidung sein müssen.

80. Minute: Trainer Breitenreiter macht seine Mannschaft offensiver. WECHSEL - BAKALORZ hat Feierabend, für ihn kommt Offensivmann HARNIK auf das Feld. 

78. Minute: Kramaric versucht noch einmal mit einer Ecke für Gefahr zu sorgen, was nicht so recht funktioniert. 

75. Minute: Noch 15 Minuten. Hannover verkauft sich sehr gut und will hier unbedingt noch ein Tor erzielen. Momentan überlässt die TSG den Gästen auch die Spielgestaltung, die bisher aber noch keine entscheidende Idee hatten.

71. Minute: Das war einer zu viel. Füllkrug dribbelt in den Hoffenheimer Strafraum und legt sich gleich mit drei Abwehrspielern an. Das ist aber mindestens einer zu viel.

68. Minute: Die nächste Verletzung auf Seiten der Hoffeneheimer. BICAKCIC kommt für DEMIRBAY in die Partie. Julian Nagelsmann macht seine Mannschaft durch den WECHSEL etwas defensiver.

62. Minute: Jetzt tut sich auch bei Hoffenheim was. WECHSEL - UTH muss runter, für ihn kommt SZALAI in die Partie.

60. Minute: Hoffenheim kommt wieder. Kaderabek flankt flach in den Strafraum, wo Uth lauert, aber nicht an den Ball kommt. Sane hatte (mal wieder) gerettet, dieses Mal per Grätsche.

57. Minute: Hannover wehrt sich und bleibt gefährlich. Bakalorz macht sich auf den Weg in Richtung Strafraum der Gastgeber, AMIRI kann ihn nur per Foul stoppen und das gibt GELB.

55. Minute: Hannovers Trainer Andre Breitenreiter reagiert. WECHSEL bei den Gästen - BEBOU kommt für KORB in die Partie.

50. Minute: Was für ein schickes TOR für die Hoffenehimer. Nach einer Ecke von Demirbay erzielt KRAMARIC das 2:1. Der Stürmer nimmt den Ball aus rund zwölf Metern volley und lässt H96-Torwart Tschauner keine Chance.

48. Minute: Gute Aktion von Hoffenheim. Zuber kommt im Strafraum an den Ball und lupft über Tschauner. Für den geschlagenen H96-Torwart rettet Sane mit dem Kopf - das war knapp.

46. Minute: Auf geht's! Der Ball rollt wieder und wartet auf weitere Streicheleinheiten - wir dagegen auf Tore.

HALBZEITPAUSE - Hoffenheim machte von Beginn an erwartungsgemäß das Spiel und ging verdient durch Kramaric in Führung. Hannover versteckte sich aber nicht, sondern kämpfte sich zurück in die Partie und erzielte durch Karaman den Ausgleichstreffer. 

"Der Ball wurde in der ersten Halbzeit nicht nur getreten, sonder auch gestreichelt" (Matthias Sammer bei Eurosport)

45. Minute +2: PAUSE in Hoffenheim. Eine unterhaltsame geht mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeit.

40. Minute: Taktisches Foul von HÜBERS und das heißt GELB für den 96er. Nach einer Hannoveraner Ecke war Zuber auf und davon, und Hübers kann ihn nur durch ein Foul vom Ball trennen.

39. Minute: Es wird langsam hektisch in Hoffenheim. Wieder gibt es kleinere Rangeleien, wieder ist das Spiel unterbrochen. 

33. Minute: Weiter gehts! Dieses Mal zieht Sorg aus knapp 20 Metern ab. Seinen Schuss kriegt Akpobuma voll gegen den Kopf. Das Spiel geht aber weiter und Schwegler schnappt sich den Ball und passt auf Karaman, der beinahe seinen zweiten Treffer des Abends erzielt. 

30. Minute: Schulz dribbelt mit hohem Tempo in den Strafraum von Hannover, wird aber gerade noch von Sane gestoppt, der sich bei der Aktion weh tut. Der Abwehrmann kann aber weitermachen. Die anschließende Ecke bringt nichts ein. 

24. Minute: Das ist der Ausgleich - TOR durch KARAMAN nach einer ganz netten Vorlage durch Schwegler. Der Schweizer dribbelt bis zur Grundlinie und wird nicht entscheidend angegriffen und bedient den Torschützen!

20. Minute: Das ist bitter! WECHSEL - der Vorlagengeber muss verletzt raus. Für GNABRY kommt ZUBER.

16. Minute: TOR für Hoffenheim - Nach einem krassen Fehlpass von Sane, kommt Gnabry an den Ball und legt auf KRAMARIC quer, der ohne Probleme zum 1:0 einschiebt. Torwart Tschauner hat dieses Mal keine Chance.

11. Minute: Der nächste Angriff der Hoffenheimer rollt. Gute Aktion von Gnabry, der stark auf Kramaric durchsteckt. Der Angreifer leitet weiter auf Demirbay, der frei zum Schuss kommt - Tschauner ist aber wieder zur Stelle, kein Problem für den Gäste-Keeper.

7. Minute: Freistoß durch Demirbay, der wird aber abgeblockt. Amiri schießt das Leder aber direkt wieder hoch in den Strafraum, wo Kramaric lauert und abschließt. H96-Torwart Tschauner ist aber auf dem Posten.

3. Minute: Die Hoffenheimer beginnen sehr offensiv und drücken die Gäste in die eigene Hälfte. Daher geht auch die erste Ecke an die Gastgeber. Die Flanke von Demirbay findet aber nicht den Mitspieler.

1. Minute: Der Ball rollt, die Arena ist nicht ausverkauft. Die Stimmung zu Beginn der Partie ist aber ganz ordentlich.

ANPFIFF

20:28 Uhr: Die Spieler sind auf dem Platz. Hannover wird anstoßen!

20:20 Uhr: Bei Hannover ist auch Sportchef Horst Heldt im Stadion, der unter der Woche mit dem VfL Wolfsburg verhandelt hatte. VW-Vorstand Frank Witter war aber nicht bereit, die von 96-Clubchef Martin Kind geforderte Ablöse zu bezahlen. Die soll bei rund fünf Millionen Euro gelegen haben. Die Verhandlungen scheiterten.

20:17 Uhr: Die Teams gehen wie folgt an den Start:

Hoffenheim: Baumann - Nordveit, Vogt, Akpoguma - Kaderabek, Demirbay, Amiri, Schulz - Gnabry, Uth, Kramaric

Hannover: Tschauner - Korb, Hübers, Salif Sane, Elez - Sorg, Bakalorz, Schwegler, Albornoz - Karaman, Füllkrug

20:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker! Zum Auftakt des 32. Spieltags erwarten wir viele Tore. Die Gastgeber haben in den vergangenen drei Heimspielen elf Tore erzielt. Hannover ist also gewarnt.

Die Redaktion empfiehlt