Hisbollah meldet Abschuss israelischer Drohne | Aktuell Nahost | DW | 09.09.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Hisbollah meldet Abschuss israelischer Drohne

Neue Eskalation zwischen Israel und der libanesischen Miliz: Die Hisbollah will eine Drohne abgeschossen haben. Beide Seiten hatten zuletzt 2006 gegeneinander Krieg geführt; derzeit verschärft sich die Lage wieder.

Israel Drohne Heron TP (Getty Images/D. Silverman)

Eine israelische Drohne vom Typ Heron TP (Symbolbild)

Die libanesische Hisbollah-Miliz hat über den ihr nahestehenden Fernsehkanal Al-Manar-TV verlautbart, eine "israelische Drohne" abgeschossen zu haben. Kämpfer hätten das unbemannte Fluggerät "mit den notwendigen Waffen" attackiert, nachdem es in libanesischen Luftraum eingedrungen sei. Die Drohne sei nun in Gewalt der schiitischen Miliz. Eine israelische Armeesprecherin in Tel Aviv bestätigte, eine Drohne des Militärs sei auf libanesischem Gebiet niedergegangen. Dies sei am Sonntagabend während eines "Routineeinsatzes im Norden Israels" passiert. Es bestehe keine Sorge, dass Informationen preisgegeben worden seien. 

Eskalation seit einer Woche

Der Libanon wirft den israelischen Streitkräften regelmäßig vor, mit Drohnen oder Flugzeugen unerlaubt in seinen Luftraum einzudringen. Seit einer Woche wachsen auch die Spannungen zwischen Israel und der Hisbollah-Miliz wieder: Die Hisbollah vermeldeten am 1. September, sie hätten ein israelisches Militärfahrzeug mit einer panzerbrechenden Rakete beschossen und die Insassen getötet oder verwundet.

Israels Armee regierte nach eigenen Angaben mit 100 Artillerie-Granaten auf einen Hisbollah-Angriff, der sich gegen ein Hauptquartier und ein Krankentransportfahrzeug des Militärs gerichtet habe. Nach den wechselseitigen Raketenangriffen drohte Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah der israelischen Regierung mit einem militärischen Großangriff, der weit über die Grenze hinausgehen solle.

Alte Feindschaft

Die schiitische Miliz ist im Libanon eine wichtige politische Gruppierung und wird von Israels Erzfeind, dem Iran, finanziell und organisatorisch unterstützt. Sie hat auf Seiten des Assad-Regimes auch mehrfach in den Krieg im benachbarten Syrien eingegriffen. Israel und die Hisbollah haben bereits mehrfach gegeneinander Krieg geführt, zuletzt 2006. Damals bekämpften sie einander 33 Tage lang; 1200 Menschen im Libanon und 160 in Israel wurden getötet.

ehl/as (afp, rtr)

Die Redaktion empfiehlt