Hertha siegt gegen Eintracht Frankfurt | Sport | DW | 08.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

14. Spieltag - Topspiel

Hertha siegt gegen Eintracht Frankfurt

Nur ein einziges Tor gibt es im Abendspiel des 14. Spieltags der Fußball-Bundesliga, dass mehr durch Kampfgeist als mit technischer Finesse besticht. War deshalb der Video-Schiedsrichter in Köln eingeschlafen?

HERTHA - FRANKFURT 1:0 (1:0)
---------

Eintracht Frankfurt ist nach einem furiosen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga endgültig aus dem Tritt gekommen. Das Team von Trainer Adi Hütter kassierte durch das 0:1 (0:1) bei Hertha BSC die zweite Niederlage in Folge und verlor vorerst den Anschluss nach ganz oben.

Mittelfeldspieler Marko Grujic erzielte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das 1:0-Siegtor (40. Minute) für die Berliner, die nach Punkten mit der Eintracht gleichzogen. Frankfurt war bei seiner Rückkehr ins Olympiastadion sieben Monate nach dem triumphalen Pokalsieg gegen Bayern München im Angriff nicht durchschlagskräftig genug. Das hochgelobte Offensiv-Trio Sebastian Haller, Luka Jovic und Ante Rebic war weit von der Topform entfernt.

Haben Sie das Abendspiel verpasst? Dann erleben Sie die Partie hier im DW-Liveticker nochmal nach. 

ABPFIFF

90.+1. Minute: Erneut Ecke für Frankfurt. Erneut wird daraus keine Torchance.

90. Minute - WECHSEL: Bei Hertha verlässt Maier den Rasen. SKJELBRED darf noch mal anschwitzen.

87. Minute: Jovic wird im Strafraum von Grujic festgehalten und am Einschuss gehindert. Aber es gibt keinen Elfmeter. Warum interveniert der Video-Schiedsrichter nicht? Klare Fehlentscheidung!

84. Minute: Ping-Pong-Fußball im Hertha-Strafraum, aber die Eintracht bekommt den Ball einfach nicht ins Tor. Eine halbe Minute zuvor eine ähnliche Situation: Der Ball springt wie im Flipper-Automaten hin- und her, aber ein Torschuss kommt nicht dabei heraus. 

80. Minute - WECHSEL: Herthas Stürmer Ibisevic verlässt den Rasen. DUDA bekommt jetzt seine Chance. Bei der Eintracht ist jetzt N. MÜLLER in der Partie für das Costa.

78. Minute: Erneut hebt der Linienrichter fiel zu spät die Fahne bei einer Abseitsposition.Haller steht eindeutig im Abseits, als er den Ball bekommt und ihn diesen weiterspielt, aber erst Sekunden danach gibt der Seiten-Assistent ein Zeichen.

72. Minute - WECHSEL: Eintrachts Trainer Hütter holt Rebic und Fernandes raus und bringt GACINOVIC und WILLEMS.

67. Minute: Zwei Ecken für die Gäste - insgesamt die sechste. Aber anders als die Hertha nutzt Eintracht diese Chancen nicht.

65. Minute - WECHSEL/GELBE KARTE: Bei Hertha spielt jetzt MITTELSTÄDT für Kalou. Und SELKE wird nach einem taktischen Foul an Kostic verwarnt.

64. Minute: Torunarigha setzt sich gut auf der linken Seite durch, bei seinem Pass zum Mitspieler schmeißt sich de Guzman rein. 

59. Minute: Die Gastgeber schaffen es derzeit gut, die Eintracht vom eigenen Tor wegzuhalten. Bisher gelingt dem "magischen Dreick" (Jovic, Haller, Rebic) noch nicht  so viel.

53. Minute: Erneut läuft Selke aufs Tor, diesmal versucht er rechts Trapp auszuspielen, aber Trapp klärt zur Ecke. Zuvor hatte Jovic eine sehr gute Chance nach einer Hereingabe von Kostic. Der Serbe trifft den Ball aber nicht so gut, trotzdem muss Torwart Jarstein eine tolle Parade zeigen, um das Ausgleichstor zu verhindern.

50. Minute: Da geht die Fahne aber viel zu spät hoch. Bei einem langen Ball auf den Hertha-Profi Selke steht dieser im Abseits, aber die Schiedsrichter melden sich nicht, obwohl Selke zögert. Dann läuft er alleine auf Eintracht Torwart Trapp zu, umrundet ihn über links und drückt den Ball ins Tor. Erst da wird abgepfiffen wegen Abseits.

47. Minute: Wieder einmal ein Freistoß für Frankfurt. Kostic schießt - in die Mauer.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Frankfurt hat die bessere Chancen, aber Hertha nutzt eine Standardsituation für die Führung. 

45.+1 Minute: Eintracht mit einer langen Hereingabe von der rechten Seite. Jovic kommt einen Meter vor Torwart Jarstein an den Ball, kann ihn aber nur in die Arme des Torwarts weiterleiten.

42. Minute: Eintrachts Trainer Hütter diskutiert mit dem vierten Offziellen. Es geht vermutlich um die Szene vor dem Eckball. Plattenhardt hatte de Guzman leicht geschubst, aber ein Foul war das nicht.

40. Minute - TOR ⚽: Doch etwas überraschend, die Führung für die Hertha in einer Phase, wo die Gäste stärker waren. Nach einer Ecke von links springt GRUJIC am höchsten und köpft ein.

Hertha BSC v Eintracht Frankfurt - Bundesliga (Getty Images/M. Hitij)

Ibisevic und Selke (in blauen Trikots) jubeln über das Tor von Grujic, der schon zum Jubellauf angesetzt hat

38. Minute: Jetzt Rebic mit der Gelegenheit: Er hat nur ein ganz kurzes Zeitfenfster, schießt von der Strafraumgrenze mittig mit links - direkt in Jarsteins Arme.

35. Minute: Da Costa kommt über rechts. Aber Plattenhardt geht dazwischen. Ecke. Und die bringt wieder nichts ein. Beide Teams sind in der Offensive zu harmlos. Vom magischen Dreieck der Gäste ist noch nicht viel zu erkennen.

31. Minute: Ein verunglückter Rückpass der Gäste (Ndicka) führt zur Ecke für die Hertha. Aber auch die ist harmlos und führt zu keiner Torchance.

28. Minute: Erneut Freistoß für die Gäste. Aber der Lupfer von Kostic kommt nicht an. Kurz danach trudelt ein Rückpass durch die Hertha-Abwehr zu Kostic. Der steht völlig frei, ihm gelingt aber nur ein Schüsschen direkt auf Torwart Jarstein.

23. Minute: Freistoß für die Eintracht. De Guzman führt auf, aber Hertha kann den Ball vorerst klären. 

22. Minute: Lecki läuft über rechts und spielt dann einen langen Ball in die Tiefe auf Selke, aber der Hertha-Stürmer ist etwas zu spät, Torwart Trapp hat aufgepasst.

17. Minute: Freistoß für Hertha fast an der linken Eckfahne, die Plattenhardt tritt. Frankfurts Schlussmann Trapp flutscht der Ball durch die Hände, aber Hasebe wird dann im Zweikampf gefoult.

15. Minute: Grujic mit einem Volleyschuss kurz vor dem Sechzehner. Aber der Ball ist nicht platziert genug und so kann Eintracht-Torwart Trapp den Ball mühelos mit beiden Händen festhalten.

13. Minute: Lazaro rutscht auf der rechten Seite Höhe gegnerischer Strafraum aus, die Eintracht versucht, schnell zu kontern. Aber der Pass in die Tiefe ist zu ungenau. Torwart Jarstein passt auf und rennt dem Ball entgegen. 

10. Minute: Die Eintracht mit der Chance in Person von Haller, der sich gegen Torunarigha durchsetzt, den Ball dann aber leicht am linken Pfosten vorbeizirkelt.

6. Minute: Hertha bestimmt hier die ersten Spielminuten. Kalou sprintet an der linken Außenbein an zwei Gegenspielern vorbei, fällt dann aber im Zweikampf mit Salcedo, aber beide haben mit den Armen gedrückt.

1. Minute: Eckball für die Gastgeber. Der Kopfball von Grujic ist aber harmlos. 

ANPFIFF

18:27 Uhr: Daniel Schlager pfeift heute erst sein viertes Bundesliga-Spiel - und er hat heute Geburtstag: Glückwunsch!

18:22 Uhr: Herthas Trainer Dardai nimmt keine Veränderungen gegenüber dem Auswärtsspiel in Hannover vor.
Jarstein - Lazaro, Lustenberger, Torunarigha, Plattenhardt - Grujic, Arne Maier – Leckie, Kalou - Selke, Ibisevic.

Frankfurts Coach Hütter lässt Russ zunächst auf der Bank, dafür spielt Salcedo.
Trapp - Salcedo, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, de Guzman, Kostic - Rebic - Jovic, Haller.

18:20 Uhr: Frankfurt hat zuletzt nach elf Pflichtspielen ohne Niederlage gegen Wolfsburg überraschend verloren.  Hertha hat aus Hannover drei Punkte mitgenommen und so gibt sich Trainer Dardai selbstbewusst: "Eintracht ist die Überraschungsmannschaft dieser Saison und hat vorn richtig gute Spieler. Aber wir sind heimstark, haben uns zuletzt gesteigert und sind aus dem Loch rausgekommen. Wir haben gegen Hoffenheim gut gespielt und in Hannover sehr verdient und kontrolliert gewonnen."

18:16 Uhr: Der Tabellenachte (20 Punkte) empfängt im Abendspiel des 14. Spieltags den -fünften (23). Bei einem Sieg würden die Gäste sogar vorläufig auf den dritten Platz vorrücken. Hertha kann mit einem Dreier zwar mit Punkten mit Frankfurt gleich-, aber wegen der schlechteren Tordifferenz nicht vorbeiziehen.

18:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

 

Die Redaktion empfiehlt