Gute Chancen für Sozialdemokraten bei Wahl in Dänemark | Aktuell Europa | DW | 04.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Dänemark

Gute Chancen für Sozialdemokraten bei Wahl in Dänemark

Erst vor zehn Tagen haben die Dänen an der Europawahl mitgewirkt. Nun dürfen sie erneut abstimmen, diesmal geht es um das Parlament in Kopenhagen. Umfragen sehen das Lager um die Sozialdemokratin Mette Frederiksen vorne.

Dänemark Parlamentswahlen - TV-Duell zwischen Lars Loekke Rasmussen und Mette Frederiksen (Reuters/Ritzau Scanpix/M. Claus Rasmussen)

TV-Duell zwischen Lars Loekke Rasmussen und Mette Frederiksen

Die Bürger können über die Besetzung von 179 Sitzen im Parlament entscheiden. Dazu gehören auch jeweils zwei Mandate für Abgeordnete aus den beiden autonomen Gebieten Färöer-Inseln und Grönland. 13 Parteien stehen zur Wahl.

Wenn die Umfrageinstitute Recht behalten, werden die Wähler in Dänemark die rechtskonservative Minderheitsregierung von Ministerpräsident Lars Lokke Rasmussen nach vier Jahren voraussichtlich ablösen. Der Chef der rechtsliberalen Partei Venstre regierte mit Unterstützung der rechtspopulistischen Dänischen Volkspartei, die bei der Wahl Stimmen verlieren dürfte. Ein großer Teil ihrer Wähler könnte zu zwei neuen rechtsextremen Parteien abwandern, darunter die Partei "Strammer Kurs".

Wichtiges Wahlkampfthema: Einwanderung

Der Regierungschef hatte die Wahl am 7. Mai ausgerufen und seitdem vergeblich versucht, seinen Rückstand in den Umfragen wettzumachen. Beherrschende Themen des Wahlkampfs waren Klimaschutz, Sozialstaat und Einwanderung. Bei der vergangenen Parlamentswahl vor vier Jahren lag die Wahlbeteiligung bei 86 Prozent.

Video ansehen 04:26

Dänemark definiert "Ghettos" für Migranten (29.05.2019)

Umfragen sagen seit Monaten einen Durchmarsch für die sozialdemokratische Parteichefin Frederiksen voraus, um den liberalen Regierungschef aus dem Amt zu drängen. Zuletzt kam ihre Partei in einer Befragung des Analyseinstitutes Voxmeter auf mehr als 29 Prozent, der sogenannte rote Block um ihre Sozialdemokraten auf 108 der 179 Sitze im Parlament. Bewahrheiten sich diese Werte am Wahltag, dürfte Dänemark zum zweiten Mal nach Helle Thorning-Schmidt von einer Frau regiert werden und noch dazu von der mit 41 Jahren jüngsten Person, die jemals an der Spitze einer dänischen Regierung gestanden hat.

kle/hk (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema