Griechenland setzt auf die Tech-Industrie | Podcast Wirtschaft | DW | 15.10.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Griechenland setzt auf die Tech-Industrie

Spätestens die Corona-Krise hat deutlich gemacht: Die griechische Wirtschaft ist zu einseitig auf den Tourismus ausgerichtet.

Audio anhören 22:04

Deswegen will die griechische Regierung verstärkt auf die Tech-Industrie setzen. Die Idee: Griechenland soll attraktiver Standort für IT-Firmen aus dem Ausland werden. Mit den Unternehmen kommen dann auch wieder Fachkräfte zurück nach Griechenland, die wegen der Finanzkrise ins Ausland abgewandert sind - so zumindest das Kalkül der Regierung.

US-Giganten wie Amazon und Microsoft haben bereits angekündigt, in Griechenland investieren zu wollen. So will Microsoft eine Milliarde Dollar in den Aufbau von drei Datenzentren seiner Cloud-Computing-Plattform Azure stecken. Auch die deutsche Firma Teamviewer ist bereits in Griechenland aktiv, allerdings nicht in Athen oder Thessaloniki, sondern in Ioannina. Das Städtchen befindet sich in einer Region, die bislang eher für unberührte Natur und Käseerzeugnisse bekannt war. Doch genau hier plant die griechische Regierung ein kleines Silicon Valley.

Redakteur am Mikrofon: Klaus Ulrich

Technik: Sören Leutfeld

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify