Glaubenssachen - Künstler Zweifler Kirchenretter | Glaubenssachen - Die Kirchensendung | DW | 08.02.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Glaubenssachen

Glaubenssachen - Künstler Zweifler Kirchenretter

Der Künstler Moritz Götze ist in der DDR aufgewachsenen, wo er atheistisch sozialisiert wurde, aber schon kurz nach dem Mauerfall eine Kirchenruine als Kulturort etabliert hat und auf diese Weise mindestens die Reste der Kirche erhalten konnte.

Video ansehen 26:05

Später hat er die verfallene Schlosskirche in Bernburg an der Saale "gerettet", indem er mit erheblichen Fördergeldern die Kirche restauriert und den Innenraum mit seiner an Pop.Art angelehnten Emaille Kunst über drei Jahre hinweg ausgestattet hat. In dieser Zeit entstand ein enges Verhältnis zum Pfarrer der Kirche, der ihn bei der Motivauswahl seiner Ausgestaltung beraten und inspiriert hat. Ministerpräsident Haseloff spricht von einer "weltweit einzigartigen Kirche". Gerade hat sich Moriz Götze dem nächsten Rettungsprojekt zugewandt. Der Kirchruine in Pobles, in der Nietzsches Großvater Pfarrer war und dessen Grabstein noch vorhanden ist. Götze kann sich vorstellen, dass dies der geheimnisumwitterte Ort "Kaisersaschern" sein kann, den der Schriftsteller Thomas Mann in seinem "Doktor Faustus" als imaginären Geburtsort des Philosophen Friedrich Nietzsche beschrieben hat.