Gerettet: Aus Afghanistan in die USA | Reporter - Vor Ort | DW | 16.10.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Gerettet: Aus Afghanistan in die USA

Ahmad hat es raus aus Afghanistan geschafft. In Fremont, Kalifornien lebt eine der weltweit größten Gruppen von Exil-Afghanen – und seit kurzem auch Ahmad. Der ehemalige Übersetzer der U.S. Army konnte fliehen, musste aber seine Familie zurücklassen.

Video ansehen 12:30

Die Umstände von Ahmads Flucht waren dramatisch: Er entkam nur knapp dem Anschlag der Terrormiliz IS-K am Flughafen von Kabul. Nun muss er sich in den USA erst einmal zurechtfinden, braucht eine Wohnung, Essen, will möglichst bald wieder arbeiten. Untergekommen ist er bei einem Bruder in "Little Kabul", einer Enklave von Exil-Afghanen in der Stadt Fremont bei San Francisco. Die ersten Afghanen kamen in den 1980ern während der sowjetischen Intervention in Afghanistan hierher. Ines Pohl und Oliver Sallet haben Ahmad bei seinen ersten Schritten in Little Kabul begleitet.