Gay Travel Index 2018: Kanada ist LGBT-freundlichstes Reiseland | DW Reise | DW | 02.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Gay Travel Index 2018: Kanada ist LGBT-freundlichstes Reiseland

Händchen haltend am Strand spazieren ist für Schwule und Lesben im Urlaub in vielen Ländern gefährlich. Bei der Auswahl eines sicheren Reiselands will der alljährliche Spartacus Gay Travel Index helfen.

Deutschland steht für schwulenfreundliches Reisen. Im Länderranking des Spartacus Gay Travel Index hat sich die Bundesrepublik auf Platz 3 verbessert – von Position 22 im Vorjahr. Grund für den Sprung ist das neu eingeführte Gesetz zur „Ehe für alle“.

Deutschland teilt sich den dritten Platz mit elf weiteren größtenteils europäischen Staaten. Noch besser verbringen Schwule und Lesben ihren Urlaub nur noch in Kanada und Schweden, wenn es nach dem Spartacus Gay Travel Index geht.

Seit 2012 erscheint dieser Kompass für LGBT-Reisende. In dem Ranking ermitteln die Verfasser - ein Berliner Verlag, der auch Reiseführer für Schwule anbietet - die Platzierungen anhand von 14 Positiv- und Negativkriterien für rund 200 Länder. Dazu zählen das Vorhandensein von Anti-Diskriminierungs-Gesetzen, Reisebeschränkungen, religiöser Einfluss, Mordrate, Gefängnis und Todesstrafe für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender.

Im hinteren Bereich des Rankings befinden sich Staaten wie die Vereinigten Arabischen Emirate, die Dominikanische Republik oder Jamaica.

USA verlieren im Spartacus Gay Travel Index 2018

USA Gay Pride in New York (picture-alliance/Zumapress/A. Lohr-Jones)

New York City gilt als Geburtsstätte der LGBT-Bewegung

Die USA rutschten 2018 auf Rang 39 ab und bleiben damit fünf Plätze hinter ihrem Vorjahreswert. Grund ist der Versuch der Trump-Regierung, die Rechte für Transgender zu beschneiden.

Dennoch bleiben Homosexuelle auf dem US-Reisemarkt mit New York als Top-Ziel eine große und stabile Zielgruppe für Reiseveranstalter. Laut der LGBT-Reisen-Marketingagentur Out Now gaben homosexuelle Paare 2016 in den USA rund 61 Milliarden Dollar aus. Weltweit waren es 2016 rund 36 Millionen LGBT-Reisende, die rund 211 Milliarden Dollar ausgaben.

Auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB), die am Mittwoch (7.3.2018) in Berlin beginnt, werden LGBT-freundliche Reiseländer wieder eine eigene Halle füllen. Die Tourismusmesse steht mittlerweile auch für das weltweit größte Angebot im Segment Gay & Lesbian Travel.

fm/ks (mit Spiegel, Welt, Spartacus, ITB)

WWW-Links