Görges in Melbourne überraschend gleich raus | Sport | DW | 14.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Görges in Melbourne überraschend gleich raus

Bis zum 6:5 im zweiten Satz lief für Görges alles nach Plan, doch plötzlich ließen sie ihr Aufschlag und die Vorhand im Stich. Es folgte das Aus in Runde eins der Australian Open. Angelique Kerber machte es besser.

Julia Görges ist gleich zum Auftakt der Australian Open überraschend aus dem Tennis-Turnier ausgeschieden. Die deutsche Nummer zwei und Wimbledon-Halbfinalistin unterlag Danielle Collins aus den USA 6:2, 6:7 (5:7) und 4:6. Im zweiten Satz hatte Görges bereits zum Matchgewinn aufgeschlagen und war nur zwei Bälle vom Einzug in die nächste Runde entfernt.

Eine gute Woche nach ihrem vielversprechenden Turniersieg in Auckland/Neuseeland verabschiedete sich Görges in der Margaret-Court-Arena von Melbourne bereits nach zwei Stunden und 24 Minuten aus dem ersten Grand-Slam-Turnier der Saison. "Dass die Enttäuschung da ist, ist klar. Von den ersten zwei Sätzen her kann ich sagen, dass ich ein gutes Match gespielt habe, das ich leider aus der Hand gegeben habe", sagte die 13. der Weltrangliste. Für de 30-Jährige aus Bad Oldesloe war es ihre erste Auftaktniederlage bei den Australian Open seit ihrem Melbourne-Debüt vor zehn Jahren. Die Weltranglisten-35. Collins hatte hingegen bis dato noch kein einziges Match bei einem der vier wichtigsten Tennis-Turniere gewonnen.

Auch für Andrea Petkovic sind die Australian Open bereits vorbei. Die 31-Jährige hatte gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu offensichtlich Kreislaufprobleme und gab beim Stand von 7:6 (7:3), 3:4 auf. Sie lag zunächst minutenlang auf dem Platz und konnte dann nur mit fremder Hilfe aufrecht auf einem Stuhl sitzen. Als Petkovic wieder gehen konnte, gratulierte sie Begu und setzte die Partie nicht mehr fort.

Kerber und Nadal werden Favoritenrolle gerecht

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber schaffte dagegen souverän den Sprung in die zweite Runde. Die Tennis-Weltranglisten-Zweite gewann ihr Auftaktmatch gegen die Slowenin Polona Hercog mit 6:2, 6:2. In dem 1:12 Stunden dauernden Spiel auf dem Center Court im Melbourne Park ließ die 30-Jährige nur vier Breakbälle zu, die sie souverän abwehrte. "Im Ganzen war es ein gutes, konstantes Match", sagte Kerber. "Ich habe am Anfang ein bisschen gebraucht, um meinen Rhythmus zu finden. Die ersten Runden sind immer schwierig für mich. Im zweiten Satz habe ich mich ein bisschen befreiter gefühlt." Nächste Gegnerin von Deutschlands Sportlerin des Jahres ist die brasilianische Qualifikantin Beatriz Haddad Maia.

Tennis Australian Open Angelique Kerber (Getty Images/J. Finney)

Fast mühelos in Runde zwei: Angelique Kerber

Ebenfalls keine Probleme hatte auch die ehemalige Melbourne-Siegerin Maria Scharapowa. Die Russin erteilte der Britin Harriet Dart mit 6:0, 6:0 sogar die Tennis-Höchststrafe. Bei den Männern zog Rafael Nadal als erster Favorit in nächste Runde ein. Der Spanier setzte sich zum Auftakt 6:4, 6:3, 7:5 gegen den Australier James Duckworth durch.

Drei von sieben deutschen Herren schon raus

Für Peter Gojowczyk, Rudolf Molleker und Jan Lennard Struff war die erste Runde bereits die Endstation. Gojowczyk verlor gegen den an Nummer zehn gesetzten Russen Karen Chatschanow mit 6:3, 3:6, 4:6, 3:6. Der erst 18-jährige Molleker musste sich in seinem ersten Hauptrundenmatch bei einem Grand-Slam-Turnier dem Weltranglisten-16. Diego Schwartzman aus Argentinien mit 1:6, 3:6, 6:4, 0:6 geschlagen geben. Struff unterlag dem Australier Matthew Ebden mit 6:1, 4:6, 3:6, 4:6.

wa/pgr/snww (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt