Fußballtempel Camp Nou in Barcelona: Das größte Stadion Europas | DW Reise | DW | 02.07.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Reise

Fußballtempel Camp Nou in Barcelona: Das größte Stadion Europas

Knapp 100.000 Fans können hier in normalen Zeiten gemeinsam Fußball schauen und feiern. Entdecken kann man das Camp Nou aber auch im Rahmen einer Tour. Teil XVII unserer Reihe "Extreme Orte".

Für die Fans des FC Barcelona ist es fast ein heiliger Ort: Das Camp Nou, das "neue Spielfeld", das noch bis zum Jahr 2001 "Estadi del Futbol Club Barcelona" hieß. Es ist das Heimstadion ihrer Mannschaft. Und die Geburtsstätte einer ganzen Reihe weltberühmter Fußballstars. Lionel Messi, Andrés Iniesta, Xavi, Gerard Piqué, Pep Guardiola – sie alle sind hier groß geworden.

Spieler des FC Barcelona bei Torjubel im Camp Nou

Grund zum Jubel gab es im Camp Nou in der Vergangenheit immer wieder. Seit vielen Jahrzehnten gehört Barça zu den erfolgreichsten Teams in Europa.

Attraktion für Fußballfans und Touristen

Kein Wunder also, dass sich selbst an Tagen ohne Spiel schon morgens eine lange Schlange vor dem Haupteingang des Stadions bildet. Neben Sagrada Família, Parc Güell und Picasso-Museum gehört das Camp Nou zu jeder Sightseeingtour in Barcelona. Es ist kein schnödes Stadion, kein einfacher Fußballplatz. Es ist vielmehr eine Pilgerstätte für Fußballfans aus aller Welt. Und die bekommen bei einer Tour durch das größte Stadion Europas einiges zu sehen. Fast 100.000 Menschen finden auf den Rängen des Camp Nou Platz. Nach einem geplanten Umbau sollen es sogar noch ein paar tausend mehr werden.

Vom Spielertunnel bis zur Umkleidekabine – eine Tour durch das Camp Nou

Auch wenn viele Fans von vollbesetzten Stadien aufgrund der Corona-Pandemie gerade nur träumen können - das Camp Nou ist jederzeit einen Besuch wert. Das hat auch DW-Reporter Hendrik Welling so erlebt. Für den leidenschaftlichen Fußball-Fan wurde ein Kindheitstraum wahr, als er für die Reihe "Europa maxximal" im Lifestyle- und Kulturmagazin "Euromaxx" einen Blick hinter die Kulissen des Stadions werfen durfte. Begleiten Sie ihn auf seiner Tour durch das Camp Nou in unserem Video.

Spanien FC Barcelona Museum

Pokale, soweit das Auge reicht: Im FC Barcelona Museum sind die Trophäen des spanischen Rekordmeisters zu sehen

Im Stadion befindet sich auch das Museum des FC Barcelona. Hier kann man die unzähligen Trophäen des Vereins bewundern und sich ganz dem Kult um Messi und Co. hingeben. Aber auch die Boxen der Kommentatoren, die Umkleidekabine der Gastmannschaft und die Trainerbank bekommt man bei einer Stadiontour aus nächster Nähe zu sehen. Und nicht zuletzt können sich die Besucher einmal – zumindest fast - wie ein echter Fußballstar fühlen, wenn sie durch den Spielertunnel laufen und dann das Stadioninnere betreten.

Fußballtreue bis in alle Ewigkeit

Spanien Fußballstadion Camp Nou in Barcelona

"Més que un club" - mehr als ein Club - ist das Leitmotiv des FC Barcelona. Für viele Fans ist der Verein Teil ihrer Identität.

Dass der Kult um den Fußball im Camp Nou schon längst außerweltliche Züge angenommen hat, beweisen nicht zuletzt die Pläne des FC Barcelona für eine Urnenhalle im Stadion. Rund 30.000 Fans könnten hier in Zukunft ihre letzte Ruhestätte finden und ihrem Verein so auch über den Tod hinaus die Treue beweisen. Im Fußballtempel Camp Nou ist das wohl nur der nächste logische Schritt.


Service-Tipps:

Adresse: Camp Nou, C. Arístides Maillol 12, 08028 Barcelona, Spanien

Anreise:Vom Stadtzentrum Barcelonas mit der Metro (Linie 3, Station Collblanc, oder Linie 5, Station Les Corts). Außerdem halten Busse und Trambahnen in der Nähe.

Öffnungszeiten: Führungen gibt es täglich außer an Spieltagen (25. Dez. und 1. Jan. geschlossen), das Museum hat auch an Spieltagen geöffnet.

Eintritt: Führungen ab 26 Euro

Der besondere Tipp: Nur wenige Meter vom Camp Nou entfernt liegt "La Masia",die Jugendakademie des FC Barcelona. In dem hübschen historischen Gebäude haben unter anderem Messi, Xavi und Iniesta ihre Laufbahn begonnen.

 

Das Buch zur Reihe

Europa von seiner extremen Seite: Die Reihe "Europa maxximal" im Lifestyle- und Kulturmagazin "Euromaxx" macht europäische Superlative erlebbar – von außergewöhnlicher Architektur über spektakuläre Landschaften bis hin zu einzigartigen kulturellen Phänomenen. Begleitend zur Reihe erscheint das Buch "111 extreme Orte, die man gesehen haben muss" in Kooperation mit dem Emons Verlag. Ein alternativer Reiseführer, informativ und unterhaltsam zugleich. Für Reiselustige, Europa-Fans und alle, die gerne mit ausgefallenem Partywissen angeben. Rekordverdächtig gut!

Die Redaktion empfiehlt