Friedlich und fair? - Wahlen in Mosambik | Fokus Afrika | DW | 28.10.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Afrika

Friedlich und fair? - Wahlen in Mosambik

In Mosambik finden am Mittwoch Palaments- und Präsidentschaftswahlen statt +++ In Nordnigeria gibt es Probleme bei der Poliobekämpfung +++ In Leipzig läuft ein Sonderprogramm zum afrikanischen Dokumentarfilm

Wahlkampf in Mosambik

Wahlkampf in Mosambik

In Mosambik gilt ein Sieg der regierenden Frelimo als sicher, da die Opposition zerstritten ist. Auch die Wiederwahl von Präsident und Frelimo-Mitglied Armando Guebuza wird erwartet. Es wäre die zweite Amtszeit für den 66-jährigen Millionär. Die Frelimo regiert Mosambik seit der Unabhängigkeit von Portugal 1975. Die ersten demokratischen Wahlen fanden 1994 nach dem 16-jährigen Bürgerkrieg statt.

Angst vor der Impfung

Die unheilbare Viruserkrankung Polio, auch bekannt als Kinderlähmung, sollte eigentlich längst ausgerottet sein. Die internationale Gemeinschaft kämpft seit 1998 unter Führung der Weltgesundheitsorganisation gegen die Krankheit. Es wurden inzwischen mehr als zwei Milliarden Kinder geimpft. In einigen Ländern, zum Beispiel in Nigeria, erkranken aber immer noch hunderte Kinder jedes Jahr. Warum stoßen die Impfkampagnen vor allem im Norden Nigerias immer wieder auf Misstrauen in der Bevölkerung?

This is Africa?

Das Dokumentarfilmfestival in Leipzig (26.10.-01.11.2009) ist eines der bekanntesten deutschen Filmfestivals und findet 2009 schon zum 52. Mal statt. Aber es gibt dieses Jahr trotzdem eine große Premiere: ein Sonderprogramm zum afrikanischen Dokumentarfilm, mit 20 Filme aus 16 afrikanischen Ländern. Es trägt den Titel "This ist Africa?"

Redaktion: Klaudia Pape

Audio und Video zum Thema