Freiburg lässt Dortmund nicht gewinnen | Sport | DW | 05.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

7. Spieltag

Freiburg lässt Dortmund nicht gewinnen

Ein Sieg sollte es sein, wurde es aber nicht: Der BVB muss sich beim starken SC Freiburg mit einem Unentschieden zufriedengeben. Wer auch immer über Mentalität reden will, kann von Christian Streichs Team etwas lernen.

FREIBURG - DORTMUND 2:2 (0:1)

andere Nachmittagsspiele:

BAYERN - HOFFENHEIM 1:2 (0:0)
LEVERKUSEN - LEIPZIG 1:1 (0:0)
PADERBORN - MAINZ 1:2 (1:2)

---------

"Wir haben insgesamt kein gutes Spiel gemacht", sagte der Dortmunder Kapitän Marco Reus nach der Partie. "Die zwei Punkte fehlen natürlich, ganz klar."  Als Reus das sagte, ließen sich die Freiburger mit ihrem Coach Christian Streich von den Fans feiern, als hätten sie das Spiel gewonnen. Und gefühlt war es auch so: Nach der Dominanz der Dortmunder in der ersten Halbzeit gab der SC Freiburg alles, um gleich zweimal wieder heranzukommen. Der Reihe nach: Führung für den BVB durch Axel Witsel (20. Minute), dann Ausgleich durch Luca Waldschmidt (55.). Wieder Führung für den BVB durch - den in diesen Tagen so wichtigen - Achraf Hakimi (67), dann der Ausgleich durch das heftig erzwungene Eigentor von Manuel Akanji (90.). Freiburg steht nun punkt- und torgleich mit Leipzig auf dem zweiten Platz der Tabelle. Der BVB kann die große Chance an einem Tag, an dem Bayern München zu Hause verliert, nicht nutzen. 

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal alle wichtigen Szenen in unserem Liveticker nachlesen. 

ABPFIFF

90.+2.: Oh, Lucien Favre gestikuliert. Die Lage ist ernst. 

90. Minute: Drei sehenswerte Minuten mehr. 

90. Minute: TOOR für Freiburg, GRIFO haut den Ball von scharf links in den Strafraum, AKANJI bekommt den Ball unglücklich an das Bein. Und nun ist die Sache unentschieden. 

87. Minute: Wechsel auf Dortmunder Seite. JULIAN BRANDT macht wieder Feierabend, für ihn kommt MARCEL SCHMELZER

85. Minute: Noch ein Offensivmann: VINCENZO GRIFO für Lukas KÜBLER für Freiburg.  

83. Minute: Sallai von links - kein problem für BVB-Keeper Bürki. 

81. Minute: Noch zehn Minuten bleiben den Freiburgern. 

77. Minute: Mats Hummels humpelt nach rustikalem Abwehr-Tackling. Die Fans sind sauer, weil Freiburg nicht den Eckball bekommt. Aber Petersen war auf Hummels' Fuß gelandet. 

76. Minute: Christian Streich wechselt offensiv. NILS PETERSEN kommt, AMIR ABRASHI geht. 

75. Minute: GELB für HAKIMI. 

72. Minute: Wieder Christian Günter über links. doch die Flanke ist etwas ungenau.

69. Minute: Jetzt ist der BVB wachgeküsst. Flanke von Götze auf Sancho, doch der Ball kommt nicht an. 

68. Minute: TOOOR für den BVB durch HAKIMI, der den Ball von rechts in den Strafraum gibt, Kübler fälscht noch unglücklich ab, da ist das Ding drin. Torwart Schwolow machtlos. So schnell kann es gehen. 

66. Minute: Der BVB versucht, wieder Ruhe in die Sache zu bringen. Doch Ruhe allein wird es hier nicht richten, denn die Freiburger haben begriffen, dass sie die Partie durchaus gewinnen können. 

65. Minute: Jetzt Freiburg mal über rechts, Kübler bleibt an Witsel hängen. 

63. Minute: Wechsel beim BVB - JADON SANCHO kommt, THORGAN HAZARD geht. 

61. Minute: Der Freiburger Lucas Höler holt sich den Ball an der linken Außenseite und sprintet los - es braucht am Ende drei BVB-Spieler, um den Angriff zu stoppen. Schöne Aktion.  

58. Minute: Jetzt drängen die Freiburger - umgekehrter Spielverlauf im Vergleich zu Hälfte eins.  

55. Minute: TOOOR für Freiburg - jetzt sitzt der Ball von LUCA WALDSCHMIDT. Akanji wird der Situation nicht Herr. Das lag in der Luft. 

52. Minute: Reus von links scharf in den Strafraum, doch Götze - ist gerade noch nicht da. 

50. Minute: GELB für DELANEY. Er hatte einen Freiburger Angriff durch massiven Körpereinsatz unterbunden. 

50. Minute: Wieder eine große Chance für Waldschmidt, aber wieder saust der ball am BVB-Tor vorbei. 

48. Minute: Günter von links in den Dortmunder Strafraum, aber der Ball kommt nicht auf's Tor. 

46. Minute: Beide Teams unverändert aus der Pause zurück. 

Wiederanpfiff

Kein hochklassiges, aber ein durchaus unterhaltsames Fußballspiel. Dortmund dominiert die erste Hälfte weitgehend und führt verdient durch den Treffer von Axel Witsel (20.), allerdings hatten die Freiburger Offensivkräfte Günter und Waldschmidt durchaus gute Chancen. Die Sache ist hier noch nicht gelaufen. 

Halbzeit

45+3.: Noch ein Reus-Kopfball, dann ist die Sache vorbei. Also, die erste Hälfte. 

45+2. Minute: Super-Distanzschuss von Hazard, Glanzparade vom Freiburger Keeper Schwolow. 

45. Minute: Zwei Minuten mehr. 

43. Minute: Hakimi zieht ein weiteres Mal den Kürzeren, Hummels kann die aussichtsreiche Freiburger Chance nur durch Foulspiel unterbinden, GELB für HUMMELS. Der Freistoß bringt nichts. 

42. Minute: Favre sitzt auf der Bank und schreibt. 

Fußball Bundesliga Borussia Dortmund - SC Freiburg (Reuters/R. Orlowski)

Da feierten sie noch: Axel Witsel nach dem Führungstreffer

40. Minute: Patzer von Hakimi gegen Günter, der sich durchsetzt und Waldschmidt bedient - knapp vorbei. Große Chance für Freiburg. 

38. Minute: Den Kommunikationsanteil des Freiburger Trainers kann man als hoch bezeichnen, das in jedem Fall.

36. Minute: Die Freiburger Gegenwehr kann man eher als gedrosselte Offensive bezeichnen. Sie wissen wohl, dass sie gegen den BVB hinten nicht weiter aufmachen dürfen. 

34. Minute: Götze schlenzt den Ball auf Brandt, der das Ding über's Freiburger Tor köpft. War aber ohnehin egal, denn Brandt war deutlich im Abseits.

31. Minute: Witzel mehr als Catcher mit heftigem Ellbogen-Einsatz. Freistoß für Freiburg aus 25 Metern - landet in der BVB-Abwehr. 

29. Minute: Freiburg bemüht sich, motiviert durch den Anhang, um mehr Spielanteile. Aber alles in allem steht Dortmund hinten sicher. 

25. Minute: Spektakuläre Kombination der Freiburger, Schmid in den Strafraum, Höler angelt den Ball auf der Luft mit dem Fuß für Günter, doch der zieht knapp am Tor vorbei. 

22. Minute: Wie reagieren die Freiburger? Bislang haben sie es bei der defensiven Absicherung und vereinzelten Konter-Nadelstichen belassen. Das könnte heute zu wenig sein.  

20. Minute: TOOR für den BVB. AXEL WITSEL nimmt die Ecke von rechts volley und knallt das Ding ins Eck. 

17. Minute: Da wollen die Freiburger nicht nur zusehen. Luca Waldschmidt geht allein auf das Tor von Bürki, hebt die Kugel aber über das Tor. Die bisher beste Chance der Partie. 

16. Minute: Ausrufezeichen von Brandt vor dem Freiburger Tor, aber der Hakimi-Pass kann nicht verwandelt werden. 

Fußball Bundesliga Borussia Dortmund - SC Freiburg (Getty Images/AFP/T. Kienzle)

Ab Spielminute 14 in der Partie: Julian Brandt

14. Minute: Und Wechsel bei Dortmund. BRAND kommt für den verletzten PISZCEK.  

13. Minute: Jetzt gestikuliert auch Favre, weil Lukasz Piszcek auf dem Boden ist.

11. Minute: Hakimi auf Reus, ein erster Distanzschuss auf das Tor der Freiburger, aber mehr als eine Ecke springt nicht raus. Und bei der springt auch nichts raus. 

10. Minute: Stilvergleich der Übungsleiter. Streich anhaltend gestikulierend und rufend an der Außenlinie. Favre eher stoisch mit den Händen in den Jackentaschen. 

8. Minute: Raunen im Stadion - ein erster langer Pass der Freiburger auf Christian Günter. Aber mehr als eine Duftmarke ist das noch nicht. 

7. Minute: Der Ball weitgehend in gelber Hand ...  nein, am Fuß der Dortmunder. 

5. Minute: Missverständnis zwischen Delaney und Hazard. Der Ball landet beim Freiburger Trainer Streich in der Coaching-Zone. 

3. Minute: Die BVB-Offensive kombiniert sich erstmals an den Freiburger Strafraum heran. 

1. Minute: Der BVB beginnt, ganz in gelb gekleidet. Die Freiburger traditionell in schwarz-rot. 

ANPFIFF

15.25 Uhr: Emotional für die Freiburger Fans - der bisherige Klubchef Fritz Keller wird auf dem Rasen verabschiedet; er macht sich bekanntlich künftig für den DFB stark. Auch BVB-Chef Watzke applaudiert artig. Und, sachlich: Sven Jablonski aus Bremen wird die Partie leiten. 

15:25 Uhr: Für die Freunde der Statistik - Freiburg ist so etwas wie ein Lieblingsgegner für Borussia Dortmund. 

15:20 Uhr: "Die stehen nicht umsonst da oben", sagte BVB-Manager Michael Zorc vor dem Spiel hochachtungsvoll über den Gegner. Trainer Lucien Favre lässt diese Elf auflaufen: 

15:15 Uhr: Mit breiter Brust wird der Gastgeber auflaufen. Allerdings wissen Trainer Streich und seine Mitstreiter, dass mit dem BVB erstmals ein Hochkaräter nach Freiburg gekommen ist. Das ist die Aufstellung der Freiburger: 

Schwolow - Kübler, Koch, Heintz, Günter - Höfler, Abrashi - Schmid, Haberer, Waldschmidt - Höler. 

15:10 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt