″Frei und kreativ ausdrücken, was gesagt werden muss″ | Medienentwicklung | DW Akademie | DW | 27.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Medienentwicklung

"Frei und kreativ ausdrücken, was gesagt werden muss"

Im Beiruter Flüchtlingslager Schatila bildet die DW Akademie seit 2016 Geflüchtete zu Bürgerjournalisten aus. Die Reporter posten täglich Video-Geschichten über das Leben im Lager auf Social Media.

Das Team von Campji. Die Reporter produzieren täglich Videos über den Alltag im Flüchtlingslager. (N. Al-Jezairi)

Das Team von Campji. Die Reporter produzieren täglich Videos über den Alltag im Flüchtlingslager.

Campji gibt jungen Flüchtlingen eine Stimme und die Gelegenheit, über die Seiten mit der Gesellschaft ins Gespräch zu kommen. Interesse an dem Leben der jungen Menschen im Flüchtlingslager Schatila ist vorhanden: Die Facebook-Seite von Campji zählt über 23.000 Follower.

Seit 2016 wird das Projekt für den gesamten Libanon ausgebaut: In weiteren Flüchtlingslagern bildet die DW Akademie gemeinsam mit lokalen Trainern mittlerweile die zweite Generation junger Bürgerjournalisten aus. Einige unterstützen das Campji-Team bereits. Im Sommer 2018 soll die Homepage des Projekts online gehen. 

Im Gespräch mit der DW Akademie erklärt das junge Team das Selbstverständnis von Campji

"Campji gibt uns die Möglichkeit, die Geschichten zu erzählen, die uns wirklich bewegen. Während sich die lokalen und internationalen Medien vor allem mit den politischen und sicherheitspolitischen Fragen der Flüchtlinge beschäftigen, blickt Campji tiefer in diese Gemeinschaft hinein. Wir schreiben nicht über, sondern als Flüchtlinge und versuchen so, an den Vorurteilen der Menschen zu rütteln. Auf unserer Facebook-Seite und unserem YouTube-Kanal veröffentlichen wir täglich außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen, die nun als Flüchtlinge leben müssen. Bei uns stellen sie ihre Träume, Erfolge und Alltagsschwierigkeiten vor. Campji erzählt also die Geschichten des Lagers.

Frei und offen miteinander sprechen, das ist der Anspruch von Campji. (DW)

Frei und offen miteinander sprechen, das ist der Anspruch von Campji.

Dialog mit der nationalen und internationalen Gemeinschaft

Auf unserem politisch unabhängigen Kanal können sich Flüchtlinge aller Ethnien und Religionen frei äußern und von ihren Bedenken, Schwierigkeiten, Hoffnungen und Erwartungen erzählen. Campji stellt so die dringend benötigte Plattform bereit, über die Flüchtlinge am Dialog mit der nationalen und internationalen Gemeinschaft teilnehmen können. Das ist unser Beitrag zur Medienfreiheit.

Die Videos von Campji werden auf Social Media veröffentlicht. (DW)

Die Videos von Campji werden auf Social Media veröffentlicht.

Wir als Team können uns nicht vorstellen, ohne Campji zu arbeiten oder zu leben. Dieses Projekt hat uns - einer Gruppe junger Flüchtlinge unterschiedlicher Nationalität und Herkunft - die Möglichkeit gegeben, um frei und kreativ auszudrücken, was gesagt und geteilt werden muss. Ideen haben wir mehr als genug! Die Menschen hier und ihre einzigartigen Geschichten inspirieren uns."

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema