Frankreich im Rausch | Aktuell Europa | DW | 16.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Rückkehr der Weltmeister

Frankreich im Rausch

Es war der erwartete Triumphzug. Frankreichs Weltmeister-Team wurde auf der Prachtstraße Champs-Élysées ein überwältigender Empfang bereitet. Tausende Fans säumten die Avenue und feierten ihre Mannschaft.

Die Spieler und der Trainer fuhren auf dem Oberdeck eines Busses - ähnlich wie die Weltmeister von 1998 - den Boulevard entlang. Die Massen drängten sich am Wegesrand. Rund 2000 Polizisten sicherten die Fahrtroute ab. Schon Stunden vor der Ankunft der Fußball-Weltmeister in Paris hatten sich die ersten französische Fans ihren Platz auf den Champs-Élysées gesichert. "Dieser Sieg ist der Sieg der jungen Generation Frankreichs - seit zwanzig Jahren warten wir darauf", sagte Pierre, der ohnehin Urlaub hatte und sehr früh auf die Prachtstraße kam, um ganz vorne zu stehen. Er selbst habe den WM-Sieg 1998 erlebt, erzählt er, seine Tochter nicht. "Das ist ihr Sieg." Am Abend empfängt Präsident Emmanuel Macron die siegreiche Elf dann im Elysee-Palast.

Frankreich empfängt seine Weltmeister (Reuters/P. Rossignol)

Torwart Hugo Lloris mit dem Pokal

Zuvor war das Flugzeug mit Trainer Didier Deschamps und den Spielern mit Verspätung auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle gelandet. Wasserfontänen begrüßten das Flugzeug. Kapitän Hugo Lloris verließ die Maschine als Erster mit dem WM-Pokal in der Hand, wie auf Fernsehbildern zu sehen war.

Frankreich empfängt seine Weltmeister (Reuters/P. Rossignol)

Verspätete Landung in Paris

Die Franzosen hatten sich am Sonntag durch das 4:2 (2:1) gegen Überraschungsteam Kroatien nach 1998 zum zweiten Mal die Krone des Weltfußballs aufgesetzt. Trainer Deschamps ist nach dem Brasilianer Mario Zagallo und Franz Beckenbauer aus Deutschland erst der dritte Weltmeister-Coach, der den goldenen WM-Pokal zuvor auch als Spieler in die Höhe stemmen durfte.

Frankreich empfängt seine Weltmeister (Getty Images/AFP/T. Samson)

Flughafenmitarbeiter im Freudentaumel

Ehrenlegion bekommt neue Mitglieder

Der Mannschaft wird eine besondere Ehre zuteil. Wie das Büro des französischen Präsidenten Macron vor der Ankunft der "Equipe Tricolore" in Paris mitteilte, wird dem Team der französische Verdienstorden der Ehrenlegion, die ranghöchste Auszeichnung des Landes, verliehen. Ein Datum für die feierliche Zeremonie steht noch nicht fest.

Auch die Pariser Metro feiert ihre Helden. Kurzerhand wurden sechs ihrer Stationen nach den Helden von Russland umbenannt. Die Station "Champs-Elysees - Clemenceau" am berühmten Boulevard beispielsweise hieß zu Ehren von Trainer Deschamps vorübergehend "Deschamps Elysees - Clemenceau".

cgn/jj (afp, dpa, sid)