Fortuna Düsseldorf entlässt Trainer Funkel | Aktuell Deutschland | DW | 29.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Fortuna Düsseldorf entlässt Trainer Funkel

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Friedhelm Funkel getrennt. Vorausgegangen war eine Negativserie - während der sich der Coach optimistisch gab.

Friedhelm Funkel ist nicht mehr Trainer von Fortuna Düsseldorf. Dies gab der Verein auf Twitter bekannt. Zuvor hatten mehrere Medien über die Personalie berichtet. Ein Nachfolger steht nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa bereits fest: Uwe Rösler soll neuer Trainer des Tabellenletzten werden. Am kommenden Samstag empfängt Düsseldorf Eintracht Frankfurt.

Funkel hatte mit der Fortuna zwei Niederlagen zum Start in die Rückrunde kassiert. Nach dem 0:3 am vergangenen Sonntag bei Bayer Leverkusen und dem Abrutschen auf den 18. Tabellenrang in der Fußball-Bundesliga hatte Funkel noch Optimismus versprüht. "Wenn wir so weiterspielen, werden wir Punkte holen und die eine oder andere Mannschaft überholen. Davon bin ich nach diesem Auftritt mehr denn je überzeugt", sagte er.

"In der letzten Woche ist so viel Unsinn geschrieben worden. Da hat dieser verschworene Haufen natürlich eine Reaktion gezeigt", so Funkel weiter. Man werde nicht nervös. "Weder die Mannschaft noch ich. Da kann geschrieben werden, was will."

Die Vereinsbosse trauten ihm die sportliche Wende wohl aber nicht mehr zu. Auf der Homepage verbreitete der Verein allerdings am Mittwochmorgen noch eine Meldung zur Wahl Funkels als Düsseldorfs Trainer des Jahres. Er war am Dienstagabend ausgezeichnet worden.

Nur eines der vergangenen neun Spiele konnte Düsseldorf unter Funkel gewinnen. Nicht mal ein Tor gelang in fünf der vergangenen sechs Spielen.

Funkel trainierte die Düsseldorfer seit März 2016. Damals spielte Fortuna gegen den Abstieg aus der zweiten Liga. In der darauf folgenden Spielzeit feierte Düsseldorf die Rückkehr in die Bundesliga. Der 66-Jährige hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, dass die Fortuna die letzte Trainerstation seiner Karriere sei. Sein Vertrag in Düsseldorf war für den Fall des erneuten Klassenerhalts erst vor Weihnachten um ein Jahr verlängert worden.

stu/fab (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt