Formel 1 ohne Hockenheimring | Sport | DW | 29.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Motorsport

Formel 1 ohne Hockenheimring

2020 macht die Formel 1 einen Bogen um Deutschland - stattdessen zieht der Motorsportzirkus unter anderem auch durch Vietnam. Die Fans dürfen sich auf so viele Rennen wie nie zuvor freuen.

22 Rennen stehen für 2020 auf dem Formel-1-Kalender - doch es gibt keinen Heimstart für Sebastian Vettel in seinem womöglich letzten Ferrari-Jahr. Wie schon länger befürchtet, findet die Königsklasse des Motorsports ohne einen Deutschland-Parcour statt. Die Verantwortlichen des Hockenheimrings hatten zwar permanent Gespräche mit den Formel-1-Bossen geführt, aber offensichtlich nicht überzeugt: Für das Rennen in Deutschland rücken Vietnam und die Niederlande ins Programm. Auch Spanien ist nach einer Einigung jüngst wieder Austragungsort, ebenfalls Wackelkandidat Mexiko.

Zu wenig Zuschauer, zu hohe Kosten

Die Strecke in Nordbaden kann sich aufgrund gesunkenen Zuschauerinteresses die Antrittsgebühr nicht mehr leisten. Auch der Nürburgring steht seit einiger Zeit aus finanziellen Gründen nicht mehr als Alternative zur Verfügung. Der designierte Geschäftsführer des Hockenheimrings, Jorn Teske, hofft, dass die Abstinenz der Strecke nicht von Dauer sein wird, und will weitere Gespräche führen. Aber auch unter ihm gilt: "Wir werden keinen Grand Prix mehr durchführen, bei dem wir das wirtschaftliche Risiko tragen."

fab/hk  (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt