Florina Mendoza aus Mexiko | wildfremd | DW | 02.05.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

wildfremd

Florina Mendoza aus Mexiko

„Es war eine Phase in meinem Leben, in der ich mich in meinem eigenen Land deplatziert gefühlt habe, deswegen habe ich eine Möglichkeit gesucht, Mexiko zu verlassen… An Deutschland zu denken war für mich wie ein Traum!“

Flor 1

08.05.2013 DW Im Focus Wildfremd Flor 1

Florina kommt aus einem kleinen Dorf in der Mixteca, im Süden von Mexiko. Schon mit 14 musste sie die Schule abbrechen, um als Putzfrau Geld für die Familie zu verdienen. Weil sie den Rassismus gegen die indigene Bevölkerung in Mexiko nicht ertragen konnte, wollte sie ihr Land verlassen. Es ergab sich die Chance, mit ihrer Deutschlehrerin 2006 zur Fußball – Weltmeisterschaft nach Deutschland zu kommen. Sie hoffte, bleiben zu können, doch sie hatte sich nicht rechtzeitig um ein dauerhaftes Visum gekümmert…