Florence Kasumba: Die Neue in der Kultserie ″Tatort″ | Filme | DW | 07.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

TV-Serie

Florence Kasumba: Die Neue in der Kultserie "Tatort"

Sie spielte schon bei den Hollywood-Blockbustern "The Avengers" und "Black Panther" und in weltberühmten Musicals mit. Jetzt kommt Florence Kasumba ins deutsche Fernsehen: als neue Kommissarin im Sonntagskrimi "Tatort".

Am 6. Juli enden die Dreharbeiten für den neuen Göttinger Tatort "Born To Die", einer deutschen Kultserie, in derFlorence Kasumba als neue Kommissarin an der Seite von Maria Furtwängler (Filmfigur: Charlotte Lindholm) ermitteln wird. Der Wunsch der frischgebackenen Tatort-Kommissarin, einmal Teil eines Ermittlerteams zu werden, bestand schon lange. Am Set in Göttingen betont sie: "Jetzt hier zu sein – da ist natürlich ein Traum in Erfüllung gegangen." 

Allerdings ist eine Mitarbeit bei Tatort-Drehs für die Schauspielerin keine Neuheit, denn sie stand für die Krimi-Serie schon mehrmals vor der Kamera: als Putzfrau, Immigrantin oder Barfrau. In allen Fällen jedoch als Verdächtige, nicht als Ermittlerin. 2011 spielte sie als Asylbewerberin Amali Agbedra eine Hauptrolle im Bremer Tatort "Der illegale Tod".

Entscheidung für Schauspielerei fiel schon als Kind

Schon als junges Mädchen war für Florence Kasumba klar, dass sie ihr Leben vor der Kamera und auf Theaterbühnen verbringen wird: Denn als sie im Alter von 12 Jahren das Musical "Starlight Express" sah, war sie so gebannt, dass sie fortan Schauspielerin werden wollte.

1976 in Kampala, Uganda, geboren und aufgewachsen in der Ruhrgebietsstadt Essen, führte Kasumbas Weg nach dem Abitur zunächst an dieFontys Dansacademie in Tilburg in den Niederlanden. Dort studierte die junge Frau Gesang, Tanz und Schauspielerei. Während dieser Zeit bekam sie im Jahr 2001 ihre erste Filmrolle in der niederländischen Kinoproduktion "Ik ook van Jou" (Ich liebe dich auch). Nach dem Studium zog es die Schauspielerin dann nach Berlin, wo sie bis heute lebt und arbeitet.

Florence Kasumba als Aida mit Mathias Edenborn in der Rolle des ägyptischen Heerführers Radamès

Von 2003 bis 2004 spielte Florence Kasumba in Essen die Hauptrolle im Musical "Aida"; an ihrer Seite Mathias Edenborn als ägyptischer Heerführer Radames

Karriere beginnt als Darstellerin renommierter Musicals

Zu Beginn ihrer Karriere fokussierte sie sich zunächst auf die Theaterbühne. In Deutschland und Österreich stand sie in Nebenrollen für weltbekannte Musicals wie "Der König der Löwen", "Mamma Mia!", "West Side Story" und "Die Schöne und das Biest" auf der Bühne. Von 2003 bis 2004 spielte sie die weibliche Hauptrolle in Elton Johns Erfolgs-Musical "Aida". Damit hinterließ sie ihren Fußabdruck in der internationalen Musical-Welt, denn für das Casting der deutschen "Aida"-Premiere reiste Kasumba bis nach New York City.

Von der Musicalbühne auf die US-amerikanische Leinwand

Im Jahr 2016 ergatterte die Schauspielerin im Hollywood-Blockbuster "The First Avenger: Civil War" eine Nebenrolle als Chefin eines Sicherheitsstabs und verfestigte damit ihre Bekanntheit in der internationalen Szene. 2017 spielte sie im Film "Wonder Woman" mit, 2018 verkörperte sie die Ayo in der Comic-Verfilmung "Black Panther". Für den dritten Teil der von den Marvel Studios produzierten Science-Fiction-Actionfilm-Reihe "Avengers: Infinity War" stand sie erneut vor der Kamera.

Am Set der Tatort-Dreharbeiten in Göttingen erzählt Kasumba, dass es für sie persönlich keinen großen Unterschied zwischen Dreharbeiten in der Heimat und in Hollywood gebe: "Da gibt es ein größeres Budget, man ist im Ausland; aber letztendlich, meine Arbeit als Schauspielerin, mich vorzubereiten, flexibel zu sein, offen zu sein, mit meinen Kollegen zusammenzuarbeiten: Das ist immer gleich, da spielt es keine Rolle, wo ich bin."

Internationalem Erfolg folgt nun deutschlandweite Bekanntheit

Was auf Florence Kasumba als Kommissarin Anaïs Schmitz im Göttinger Tatort "Born To Die" zukommt, bleibt bis zur Ausstrahlung offen. Ein Sendetermin ist bisher noch nicht bekannt. Viel zum konkreten Fall verrät Kasumba nicht, lässt jedoch die Intensität der Dreharbeiten anklingen: "Der Fall ist sehr extrem, und deswegen ist man natürlich auch sehr konzentriert. Natürlich hat man Spaß an der Arbeit, aber man nimmt die Sache auch sehr ernst, man nimmt den Fall sehr ernst. Und wir haben nicht so viele Momente, wo wir lachen können, und die wenigen, die genießen wir dann."

An der Seite von Maria Furtwängler

Für Ermittlerkollegin Maria Furtwängler ist die neue Zusammenarbeit gleichzeitig eine Herausforderung und eine Bereicherung, denn bisher war sie den Bösewichten als Kommissarin Charlotte Lindholm allein auf der Spur. Und diese Lindholm ist laut Furtwängler keine gute Teamplayerin.

Florence Kasumba und Maria Furtwängler schauen als neues Tatort-Duo cool in die Kamera.

Taffes Tatort-Team: Florence Kasumba und Maria Furtwängler bei Dreharbeiten für "Born To Die"

Ab jetzt wird sie jedoch gemeinsam mit Anaïs Schmitz alias Florence Kasumba im Team ermitteln. Schauspielerin Furtwängler freut sich auf die Neue: "Ich habe mir schon lange eine Kollegin oder einen Kollegen gewünscht, mich danach gesehnt. Und finde das jetzt eine super schöne Kombination, zusammen mit Florence hier in Göttingen zu ermitteln", erzählt sie am Set. "Ich glaube schon, dass Teamarbeit, sich auf jemanden einzustellen, der so ein ganz anderes Temperament hat, eine neue Herausforderung ist. Das bringt noch mal extra Spannung mit." 

Weitere Stopps in der Schauspielkarriere 

Bis das Tatort-Duo diese Spannung auf den Fernsehbildschirmen mit uns teilt, können wir Florence Kasumba zunächst anderweitig verfolgen, denn aktuell ist sie in der Rolle der Rose Seithathi in die Dreharbeiten von "Deutschland 86" involviert, der zweiten Staffel der erfolgreichen Spionage-Serie "Deutschland 83". Außerdem wird sie in Shakespeares "A Midsummer Night's Dream" in der Hauptrolle der Hippolyta auf der Bühne zu sehen sein. Und 2019 hat sie eine Nebenrolle als Hyäne Shenzi in der Neuverfilmung von "Der König der Löwen", bei der Weltstar Beyoncé die Hauptrolle der Nala spielt, angenommen. 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links