Finanzkrise in Simbabwe trifft die Landwirtschaft | Wirtschaft | DW | 08.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Finanzkrise in Simbabwe trifft die Landwirtschaft

Den Bauern in Simbabwe geht das Geld aus. Sie können sich kein Saatgut mehr leisten. Schuld ist die Währungskrise des Landes. Es fehlt an Devisen. Eine echte eigene Währung hat das Land nicht mehr. Ausgelöst wurde das Chaos durch die Politik der Regierung. Der Kollaps droht.

Video ansehen 03:40