Fidschi und der Klimawandel | Reporter - Vor Ort | DW | 03.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Fidschi und der Klimawandel

Vor 200 Jahren haben die Einwohner des Fidschi-Dorfs Vunisavisavi geschworen, niemals ihre Heimat aufzugeben. Jetzt macht sich der Klimawandel bemerkbar. Der Meeresspiegel steigt. Bleiben die Dorfbewohner oder wird der Schwur gebrochen?

Video ansehen 12:04
Jetzt live
12:04 Min.

Vor 200 Jahren haben die Einwohner des Dorfs Vunisavisavi einen Schwur geleistet: Niemals würden sie und ihre Nachkommen die Heimat aufgeben. Doch jetzt macht sich der Klimawandel auf den Fidschi-Inseln immer stärker bemerkbar. Das Wasser erwärmt sich, die Korallen sterben ab und die Fische werden rar. Vor allem jedoch steigt der Meeresspiegel, überspült die Küstengebiete und nagt an den Hütten. Maria Veremo und die anderen Dorfbewohner müssen sich daher der Frage stellen: bleiben oder umsiedeln? Maria Veremo fühlt sich weiter an den Schwur der Vorfahren gebunden, doch manche andere sind bereits ins Landesinnere gezogen. Maria ringt mit sich, ob sie und ihre Familie folgen sollen. Gehen oder bleiben? Fidschi und der Klimawandel Eine Reportage von Bastian Hartig