FC Bayern schleppt sich zum Supercup-Triumph | Sport | DW | 30.09.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Supercup

FC Bayern schleppt sich zum Supercup-Triumph

Der FC Bayern gewinnt auch den Supercup. Gegen Borussia Dortmund werden die Beine der FCB-Profis aber sichtlich schwer. Der Kader der Münchner wird sich in den nächsten Tagen noch verändern müssen.

Manuel Neuer fuchtelte wild mit seinen Armen in der Luft herum und beschwerte sich bei seinen Vorderleuten. Eine eigentlich souverän herausgespielte 2:0-Führung hatten der Torhüter und seine Vorderleute aus der Hand gegeben. Der nächste Titel, der den Briefkopf des deutschen Rekordmeisters schon wieder verändern würde, schien dem FC Bayern ungewollt aus den Fingern zu gleiten. Borussia Dortmund machte bei diesem DFL-Supercup ganz Fußball-Deutschland Hoffnung, dass die Dominanz der Vorsaison in dieser Spielzeit nicht mehr so unumstößlich gelten wird. Am Ende setzte sich dennoch der FC Bayern im DFL-Supercup haarscharf mit 3:2 (2:1) durch - sicherte sich damit den fünften Titel in Folge und führte seine bemerkenswerte Erfolgsserie nahtlos weiter fort.  

Corentin Tolisso (18.) und Thomas Müller (32.) hatten die schier unersättlichen Titeljäger in Führung geschossen. Der BVB, der in der ersten Hälfte kaum mehr als ein Sparringspartner war, konnte durch Julian Brandt (39.) verkürzen. Eine Unkonzentriertheit in der FCB-Abwehr, die aber wohl keine schwerwiegenden Auswirkungen haben würde, so souverän wirkte der Bayern-Auftritt bis dahin. Denn den Münchnern war zunächst kaum anzusehen, dass sie noch am vergangenen Bundesliga-Wochenende eine derbe 1:4-Pleite bei 1899 Hoffenheim kassiert hatten. Von der Müdigkeit, die die Mannschaft noch im Kraichgau beschlichen hatte, konnte nahezu keine Rede sein.

Nur 21 Feldspieler beim FCB

Trainer Hansi Flick hatte Lucas Hernández, Javi Martínez und Tolisso in die Startelf beordert - zuvor allesamt Reservisten, die wohl in jeder anderen Mannschaft in Deutschland mühelos regelmäßig zur Startelf zählen würden. Die eigentlichen Stammkräfte David Alaba, Jerome Boateng und Serge Gnabry schauten zunächst von der Tribüne aus zu. Alles schien seinen "normalen" Gang zu gehen. 

Doch der Schein trog. In der zweiten Hälfte schwand die Kraft der Bayern von Minute zu Minute. Der BVB übernahm die Spielkontrolle. Erling Haaland erzielte den Ausgleich (55.). Thomas Meunier und erneut Haaland hatten beste Chancen, die Partie innerhalb kürzester Zeit zu drehen.

Die Bayern wirkten nach den intensiven Wochen im September nun plötzlich erneut müde. Die Münchner verfügen zwar über einen qualitativ sehr hochwertigen Kader. Doch Trainer Flick hatte schon vor einigen Wochen angemahnt, dass 21 Feldspieler und vier Torhüter nicht ausreichen würden, um ähnlich erfolgreich zu sein wie in der Vorsaison. Vor allem auf internationaler Ebene sieht Flick Probleme auf das Team zukommen, wenn er nicht über mehr hochwertige Alternativen verfügen sollte. 

Kimmich mit letzter Energie

Deshalb dreht sich in München seit vielen Tagen alles um mögliche neue Spieler. Bis zum Ende der Transferfrist am 5. Oktober soll sich der Kader vergrößern. Angreifer Andrej Kramaric von Hoffenheim soll in diesen Tagen ein Angebot der Münchner erhalten haben. Weitere Spieler sollen folgen. 

Die Belastung ist groß. Sollten die Bayern in allen Wettbewerben bis zum Ende dabei sein, müssten sie 53 Partien bestreiten - eine Beanspruchung, die auch der engagierteste Bayern-Profi kaum ohne Überforderung überstehen würde. Und es gibt wohl niemanden bei den Münchnern, der freiwillig auf auch nur einen Titel verzichten würde.

Weshalb die Bayern seit Wochen in den entscheidenden Partien kaum aufzuhalten sind, zeigte einmal mehr Joshua Kimmich. Der FCB-Mittelfeldspieler sammelte acht Minuten vor dem Ende noch einmal seine ganze Kraft ein und verwandelte einen Konter zum Siegtreffer. Es war die einzige Chance der Münchner in der zweiten Hälfte.     

Haben Sie das Spiel um den deutschen Supercup verpasst? Dann können Sie im DW-Liveticker noch einmal nachlesen.

---------

BAYERN - DORTMUND 3:2 (2:1)

1:0 Tolisso (18.) / 2:0 Müller (32.) / 2:1 Brandt (39.) / 2:2 Haaland (55.) / 3:2 Kimmich (82.)

---------

90+3' Schluss in München. Bayern ist nun auch noch Supercup-Sieger!

90+1' Nochmal Ecke für Dortmund. Stürmerfoul von Can. Jetzt hat Bayern Zeit...

90' Drei Minuten Nachspielzeit. Verlängerung ist ja ausgeschlossen. Trifft Dortmund noch, gibt´s sofort Elfmeterschießen.

89' Gefährlicher Freistoß von Müller aus 25 Metern halblinks, aber sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei. 

84' Neue Kräfte für die Bayern: Zirkzee und Musiala für Martinez und Lewandowski

82' TOOOOR für Bayern! Ist das die Entscheidung? KIMMICH leitet einen Konter ein, bekommt den Ball von Lewandowski serviert, scheitert zunächst an Bürki und macht ihn dann im Fallen mit der Hacke rein.

76' Wechsel bei Bayern: Pavard geht vom Platz, Richards kommt. Und bei Dortmund kommen Pisczek und Bellingham für Hummels und Brandt.

72' Neuer Mann beim BVB: Reyna darf für Reus auf den Platz.

71' Bayern wirkt inzwischen müde, verliert zu viele Bälle. Dortmund dagegen bekommt die zweite Luft und tritt nach dem Ausgleich mit breiter Brust auf. Da geht noch was!

68' Wechsel beim BVB: Meunier und Haaland gehen runter und Schulz und Reinier kommen rein.

59' Und jetzt fast die Dortmunder mit dem dritten Tor. Haaland stürmt allein auf Neuer zu, der die rechte Pranke ausfährt und den Schuss entschärft.

59' Bayern schlägt wütende zurück, aber Kimmichs Gewaltschuss aus 20 Metern streicht über das Tor.

55' TOOOOR für Dortmund! Der Ausgleich durch Superstürmer Haaland. Fehler im Aufbau bei den Bayern, Lewandowski verliert den Ball, Delaney steckt durch auf den Norweger, der eiskalt aus 14 Meter vollstreckt.

54' Wechsel bei Bayern: Gnabry kommt für Coman.

52' Wieder eine Kontermöglichkeit für den BVB, aber Süle klärt ganz souverän gegen den heranstürmenden Brandt zur Ecke, die nichts einbringt.

47' Was macht denn der Meunier da? Allein halbrechts 13 Meter vor Neuer, ballert er weit drüber. Solchen Chancen bekommst du nicht oft gegen die Bayern!

46' Auf geht´s zur zweiten Hälfte. Beide Teams sind unverändert zurück auf den Platz gekommen.

--------

45' Pause in München. Bayern führt mit 2:1. Verdient, aber entschieden ist diese Partie längst noch nicht. Vor allem, weil Coman es verpasst hat, den Deckel drauf zu machen und Brandt im Gegenzug cool blieb. Bis gleich!

39' TOOOR für den BVB! Pavard mit dem Fehler im Aufbau, Haaland kann dazwischen gehen und passt zu BRANDT, der Neuer aus zehn Metern keine Chance lässt. 

38' Das hätte die Entscheidung sein können - nein müssen. Konter der Bayern zu dritt gegen zwei, aber Coman kriegt den Ball nicht unter Kontrolle. 

32' TOOOOR für Bayern! Davies kann lang diagonal von links an die rechte Fünfmeterraum-Ecke flanken. Da steht MÜLLER der sich im Kopfballduell gegen Passlack durchsetzt und ins kurze Eck einnickt. Der Ball streichelt dabei noch den rechten Pfosten des Dortmunder Tores.

30' Eine halbe Stunde gespielt in München. Die Gastgeber sind trotz des Fehlens von Alaba, Boateng, Goretzka, Sane und Gnabry das reifere, bessere Team. Aber Dortmund zeigt immer wieder, dass die Münchener Abwehr verwundbar ist.

24' Jetzt die erste Möglichkeit für Dortmund, zu fünft im Bayern-Strafraum spielen sie aber zu kompliziert. Reus kommt schließlich zum Schuss - besser: Schüsschen in die Arme von Neuer.

22' Doppelchance für Bayern: Erst versucht es Kimmich aus 16 Metern, Bürki faustet den Ball weg, dann versucht es Müller aus spitzem Winkel. Flanke oder Torschuss? Egal! Gefährlich! Aber Bürki kriegt die Finger dran.

18' TOOOOR für die Bayern! TOLISSO schließt einen Konter über Coman, Müller und Lewandowski im zweiten Versuch ab. Seinen ersten Schuss kann Bürki noch an die Latte lenken, dann staubt der Franzose aus kürzester Distanz ab zum 1:0.

16' Schiedsrichterin Steinhaus, die als erste Frau einen Supercup leitet, bislang mit einer tadellosen Leistung, aber auch nicht mit allzu viel Arbeit. Vor der Partie war sie verabschiedet worden - ihr letztes Spiel als ProfKlare Ansagen: Schiedsrichterin Bibiana Steinhausi-Schiedsrichterin.

10' Erste Torszene des Spiels: Müller flankt hoch von rechts nach innen, Kimmich köpft den Ball aus 8 Metern zu harmlos in die Armo von BVB-Schlussmann Bürki.

4' Noch keine Torchancen, aber beide Mannschaften spielen nach vorne, sind in Person von Davies bzw. Reus schon in die gegnerischen Strafräume vorgedrungen.

20:30 Uhr: Anpfiff in München durch die Roten.

20:28 Uhr: Da hat Trainer Flick ganz schon durchrotiert bei seinen Bayern. Teils verletzungsbedingt bei Sane und Goretzka, teils, um sein Stammperonal zu schonen. Martinez, der Held des europäischen Supercups, darf nochmal ran. Zum letzten Mal?

20:23 Uhr: Beide Mannschaften haben ja am vergangenen Wochenende in der Bundesliga gepatzt: Die Bayern in Hoffenheim, die Dortmunder in Augsburg. Hat das Spuren hinterlassen?

20:15 Uhr: Die Mannschaftsaufstellungen sind da:

Bayerns Startelf:: 1 Neuer - 5 Pavard, 4 Süle, 8 Martinez, 21 Hernandez - 6 Kimmich, 24 Tolisso - 29 Coman, 25 Müller, 19 Davies - 9 Lewandowski. - Trainer: Flick
      
Dortmund spielt mit: 35 Hitz - 23 Can, 15 Hummels, 16 Akanji - 24 Meunier, 8 Dahoud, 6 Delaney, 30 Passlack - 19 Brandt, 11 Reus - 9 Haaland. - Trainer: Favre 
      
Schiedsrichterin ist Bibiana Steinhaus (Langenhagen)
Zuschauer: keine (in München)

20:15 Uhr: Können die Bayern unter Trainer Hansi Flick den fünften Titel innerhalb von nur drei Monaten holen? Oder spucken ihnen motivierte Dortmunder in die Suppe?

20:15 Uhr: Guten Abend zum Liveticker des Supercups zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund!