Europäer rauchen und trinken zu viel | Aktuell Europa | DW | 23.09.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Europäer rauchen und trinken zu viel

Wer glaubt, dass vor allem die Amerikaner ungesund leben, der sollte sich bei uns umsehen. Die Weltgesundheitsorganisation mahnt: Die Europäer trinken und rauchen zu viel! Und zwar mehr als Menschen in anderen Ländern.

"Die Europäer trinken und rauchen mehr als alle anderen", erklärte Claudia Stein von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in London. Zudem berge das Problem des Übergewichts hohe Risiken, Herzleiden, Krebs oder andere tödliche Erkrankungen zu bekommen. "Wir sind Weltmeister - und das ist kein guter Rekord." Während viele andere Länder entsprechende Gefahren eingedämmt hätten, sei in Europa das Ausmaß von Fettsucht sowie von Tabak- und Alkoholkonsum weiterhin "alarmierend hoch". Nach WHO-Erhebungen sind fast 60 Prozent der Menschen übergewichtig oder sogar fettleibig. Damit liegen sie knapp hinter den USA, die die höchste Übergewichtsrate weltweit haben. 30 Prozent der Europäer rauchen. Der Verbrauch von reinem Alkohol pro Kopf liege bei rund elf Litern im Jahr.

Lebenserwartung könnte sinken

"Wenn die Raten bei Rauchen und Alkoholkonsum und Fettleibigkeit nicht zurückgehen, könnten wir die erzielten Zuwächse bei der Lebenserwartung aufs Spiel setzen. Das bedeutet, dass die nächste Generation kürzere Leben führen könnte als wir", erklärte WHO-Vertreterin Stein. Ihre Organisation hatte für den Gesundheitsbericht 39 europäische Länder untersucht, darunter die EU-Staaten, aber auch ehemalige Sowjetrepubliken.

Nicht nur schlechte Nachrichten

Doch es gibt auch positive Tendenzen, wie Zsuzsanna Jakab, die Direktorin der WHO-Region Europa hervorhob. Ihr Bereich umfasst 53 Länder, darunter auch Staaten wie das gesamte Russland und Turkmenistan. Zu den positiven Faktoren zählt sie, dass der Alkoholkonsum im Vergleich zwar hoch, aber in den vergangenen Jahren in der europäischen Region dank verschiedener Kampagnen doch zurückgegangen sei. So wurde nach den jüngsten verfügbaren Daten von 2005 bis 2010 zehn Prozent weniger getrunken. Besonders viel getrunken wird in Weißrussland und Litauen, am wenigsten in islamisch geprägten Ländern wie der Türkei und Aserbaidschan. In Deutschland wird mit rund 11 Litern reinem Alkohol pro Kopf und Jahr immer noch vergleichsweise viel getrunken.

ml/stu (rtr,afp,dpa)