ESC-Kandidatin Levina bei PopXport | Musik | DW | 28.04.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

ESC-Kandidatin Levina bei PopXport

Wir haben uns die deutsche ESC-Kandidatin vor die Kamera geholt: Nicht als Studiogast sondern als Moderatorin von DW-PopXport. Jetzt sind die ersten Folgen im Kasten - und das war nicht ihr einziges Debüt an diesem Tag.

Levina Lueen, 25, Sängerin und Studentin. Geboren in Bonn, aufgewachsen in Chemnitz. Sie studiert in England und wohnt sowohl in London als auch in Berlin. Eigentlich. Zur Zeit wohnt sie mehr in Hotelzimmern. Denn seit dem 9. Februar, dem Tag ihres Sieges beim deutschen Vorentscheid zum Eurovosion Song Contest hat sich ihr Leben komplett verändert. Es ist rasend schnell geworden.

Levina gibt ein Interview nach dem anderen, hat Fernsehauftritte, reist auf der ESC-Promo-Tour durch ganz Europa um sich den ESC-Fans vorzustellen: Sie tritt in London auf, in Amsterdam, Budapest und Tel Aviv. Sie reist nach Georgien, Armenien, Mazedonien und Albanien. In Skopje singt sie zusammen mit der mazedonischen Kandidatin Jana bei einer Jamsession mit. In Armenien tanzt sie mit Sängerin Artsvik Volkstänze und singt auf Instagram ein armenisches Volkslied. In Israel singt sie Nenas "99 Luftballons". Zwischendurch hartes Training und Vorbereitung für die Show in Kiew.

Die deutsche Vertreterin beim Eurovision Song Contest, Levina, präsentiert die Sendung PopXport (DW/A. Wißkirchen)

In der Maske ist Ruhe angesagt...

Und tatsächlich findet sie zwischendurch Zeit um nach Bonn zu kommen - und im Funkhaus der Deutschen Welle ihre ersten Moderationen für das DW-Musikmagazin PopXport aufzuzeichnen.

Enstspannt und diszipliniert

Als Levina an diesem Freitag etwas verspätet eintrifft, ist Maskenbildnerin Silke schon nervös. Normalerweise nimmt sie sich in der Maske gern eine Stunde Zeit für die Leute. Für Levina hat sie nur noch zehn Minuten. Als die Sängerin den Raum betritt, fällt die Nervosität komplett von Silke ab: "Die Frau ist so entspannt, die hat mich sofort runtergebracht", erzählt sie später.

Entspannt und diszipliniert: Levina bewegt sich elegant durch die sie umgebende Hektik. Fernsehteams von anderen Sendern sind da, alle wollen TV-Bilder, Einstellungen und Interviews. Zwischendurch bereiten Reiner Schild, Kate Müser und Conny Paul vom PopXport Levina auf die TV-Aufzeichnung vor. Im Studio spielt sich inzwischen Gitarrist Mo ein bisschen ein. Er hat Levina beim ESC-Vorentscheid kennengelernt und bestreitet mit ihr viele Promotion-Termine. Auch er findet die Arbeit mit Levina sehr angenehm. "Unglaublich, was die hier abreißt. Und sie bleibt immer ruhig."

Die Erfüllung eines Traums

Eigentlich klingt das alles nach Stress pur. Aber für Levina trifft das nicht zu. Was jetzt passiere, sei die Erfüllung ihres Traums, egal wie anstrengend das sei, erzählt sie. "Als ich noch als Barista in einem Café gearbeitet habe, war es auch anstrengend, allerdings war das überhaupt nicht das, was ich machen wollte. Aber jetzt bin ich genau da, wo ich hin wollte." Geholfen haben ihr dabei ihre schier unendlich erscheinende Ausdauer, ihre Disziplin - und ihre Familie, die ihr schon als junges Mädchen den Rücken gestärkt und ihren unbedingten Willen, Musik zu machen, unterstützt hat. Mit neun Jahren nahm sie ihre ersten Gesangsstunden, schnell sang sie in Kindermusicals und mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten eigenen Song. Und damit war schon früh klar: Ohne Musik würde ihr Leben nicht funktionieren. Heute sagt Levina: "Wenn ich nicht Musik machen dürfte, würde ich auch nicht glücklich werden.

Und dann auch noch das Album

Dieser 28. April 2017 ist nicht nur wegen ihres Moderationsdebüts bei DW-PopXport ein besonderer Tag für sie. Ihr erstes Album "Unexpected" ist frisch rausgekommen. "Das Extra-I-Tüpfelchen zum Sieg beim ESC-Vorentscheid!", freut sich Levina - denn ein Album war damals im Februar noch gar nicht geplant. Und dann ging auf einmal alles sehr schnell: Zwischen Promo-Terminen ins Studio und hopp - sind zwölf Songs entstanden, die Levina selbst als "Soulful Pop" bezeichnet.

Die meisten wurden ihr auf den Leib geschrieben, vier davon sind von ihr. Popmusik in verschiedenen Stilrichtungen, von der Ballade zur Uptempo-Nummer, ein bisschen Tanzbares und ein hübscher Akustik-Song. In ihren Texten will Levina Positives vermitteln: "Man soll an sich selbst glauben, sich nicht unterkriegen lassen und in allem, was passiert, das Positive suchen." Levina hofft, dass die Menschen Spaß an ihrer Musik haben und sich durch die Texte inspirieren lassen. "Es geht um Freude und Liebe". 

Die deutsche Vertreterin beim Eurovision Song Contest, Levina, präsentiert die Sendung PopXport (DW/A. Wißkirchen)

Levina singt "Perfect Life" im PopXport-Studio

Und noch ein bisschen Facebook-Live

Nach der Studioaufzeichnung von Levinas ersten PopXport-Sendungen - sie moderiert jeweils eine englische und eine deutsche Folge - kann die Sängerin kurz zwischendurch Luft schnappen. Dann geht's sofort weiter: Die DW-User haben Fragen an Levina geschickt - und Levina steht ihren Fans Rede und Antwort. So können die Musikfans unter anderem erfahren, dass ihre Lieblingsband Coldplay ist und dass sie den portugiesischen Beitrag zum ESC am liebsten mag. Dass sie im Fernsehen gerne Krimis schaut und ein großer "Tatort"-Fan ist. Und dass sie auch gerne Serien auf Netflix guckt. Besonders freut Levina sich über die Frage, wann es denn auf Tour gehen werde. Sie sagt, dass es nach dem Sommer sicher eine Tour geben werde. Nur wie groß und wo - das hinge von ihrem Erfolg beim ESC ab, sowie vom Erfolg des Albums.

Den anstrengenden Tag sieht man Levina nicht an. Sie bleibt immer freundlich, nie entgleisen ihre Gesichtszüge, selbst wenn sie mal kurz abschaltet, um durchzuatmen oder einen Schluck Wasser zu trinken. Am Ende nimmt sie ihren riesigen, stark ramponierten Koffer - die vielen Flüge haben ihm in letzter Zeit stark zugesetzt - und rollt zum Ausgang - zusammen mit Managerin Claudia. In Köln warten weitere Interview-Termine.

 

WWW-Links