ESC 2019: Das Finale ist komplett | Musik | DW | 16.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Eurovision 2019

ESC 2019: Das Finale ist komplett

Im zweiten Semifinale des Eurovision Song Contest 2019 sind 18 Acts angetreten - zehn von ihnen haben sich ins Finale gesungen.

Im "Grand Final" am Samstag werden diese Nationen dabei sein: Niederlande, Schweden, Nordmazedonien, Albanien, Russland, Aserbaidschan, Dänemark, Norwegen, Schweiz und Malta.

Es war das Halbfinale der Favoriten. Russland, die Niederlande, Schweden und die Schweiz haben junge Männer in den Wettbewerb geschickt, die solide Popmusik gebracht haben, von der Powerballade bis zur fröhlichen Tanznummer. 

Es war aber auch die Show der Balladen - auch von Frauen gesungen. Die traten zum großen Teil klassisch mit Kleid und Windmaschine auf - bunte Abwechslung kam aus Irland und Dänemark. 

Eine Überraschung war das Weiterkommen von Albanien. Wie bei San Marinos Kandidat Serhat im ersten Semifinal war der Auftritt von Jonida Maliqi mittelmäßig.

Am Samstag werden neben diesen zehn Acts auch Italien und Großbritannien stehen. Und endlich auch die deutschen Kandidatinnen, Carlotta Truman und Laurita Kästel als "S!sters". 

Im Zwischenprogramm wird US-Superstar Madonna auftreten. Nach einigen Querelen im Vorfeld wurden an diesem Donnerstag endlich die Verträge unterschrieben. Weitere Stars im Zwischenprogramm sind frühere ESC-Sieger, die jeweils Siegersongs eines anderen singen. Mit dabei unter anderem: Conchita, Verka Serduchka und Mans Zelmerlöw. Am Samstag wird das "Grand Final" ab 21:00 MESZ übertragen.

Die Redaktion empfiehlt