Erster großer Hacker-Angriff auf App-Store von Apple | Aktuell Welt | DW | 21.09.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Erster großer Hacker-Angriff auf App-Store von Apple

Einen so großen und offenbar erfolgreichen Hacker-Angriff hat es in der Geschichte des Apple-App-Stores wohl noch nicht gegeben: Cyberkriminelle haben in diversen Apps bösartige Software installiert.

Apples App-Store ist erstmals Opfer eines größeren Hacker-Angriffs geworden. Gesteuert wurde er offenbar aus China. Das chinesische Staatsfernsehen CCTV sprach sogar von über 350 betroffenen Apps. Der iPhone- und iPad-Hersteller räumte den Vorfall ein, nachdem Cybersicherheitsfirmen erklärt hatten, dass in Hunderten Apps eine Schadsoftware gefunden worden sei. Darunter waren populäre Anwendungen wie die Messaging-App WeChat und die Taxi-App Didi Kuaidi - wodurch mehrere hundert Millionen Nutzer betroffen sein könnten. Apple habe die Anwendungen inzwischen aus dem App Store entfernt, sagte eine Firmensprecherin unter anderem dem Technologie-Blog "Recode". WeChat mit über 500 Millionen Nutzern erklärte inzwischen, dass die neue Version der App wieder sicher sei.

Funktionalität eingeschränkt

Die Hacker hätten ein Programm des US-Konzerns zur Herstellung von Apps imitiert, um deren Entwickler zu täuschen und ihre bösartige Software heimlich in die Anwendungen einzubauen. Der IT-Sicherheitsfirma Palo Alto Networks zufolge schränkte dies die Funktionalität ein. Hinweise auf einen Datendiebstahl oder einen anderen Schaden gebe es aber nicht. Vor diesem Angriff sei bislang nur in fünf Programmen des App-Stores Schadsoftware gefunden worden.

Die betroffenen Anwendungen würden nun aus dem App-Store entfernt, sagte eine Apple-Sprecherin. Die Zahl der Apps nannte sie nicht, ebenso wenig wie eine Möglichkeit, wie iPhone- und iPad-Nutzer feststellen können, ob ihr Gerät betroffen ist.

as/cw (rtr,dpa)