Erling Haaland oder die Rückkehr des Mittelstürmers | Sport | DW | 24.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Erling Haaland oder die Rückkehr des Mittelstürmers

Hängende Spitze, falsche Neun, spielender Stürmer - jahrelang schien der klassische Mittelstürmer aus der Mode gekommen zu sein. Nun ist er zurück: Erling Haaland verzückt Borussia Dortmund und die Bundesliga.

Wie groß die Erwartungen sind, lässt sich in der 66. Minute erkennen: Erling Haaland jagt Sekunden nach seiner Einwechslung auf der linken Seite einem Steilpass hinterher. Mit langen Schritten sprintet der 1,94-Meter-Hüne Richtung Kölner Tor. Sofort erhebt sich die gesamte Tribüne neben ihm, alle Augen sind gebannt auf ihn gerichtet. Ein ganzes Stadion scheint den Atem anzuhalten. Doch Haaland verspringt der Ball, Chance vertan. Selbst einem Wunderkind gelingt nicht alles.

Erling Haaland elektrisiert Dortmund. Es ist sein erster Auftritt im wie immer ausverkauften Signal-Iduna-Park. Gut 81.000 Zuschauer haben auf seine Einwechslung förmlich hingefiebert, wollen die neue große Attraktion der Bundesliga sehen. Wie in Augsburg setzt Favre Haaland im Spiel gegen den 1. FC Köln zunächst auf die Bank - Trainingsrückstand, heißt es. Davon ist erneut nichts zu sehen. Haaland stürmt mit allem, was er hat. Seine Dynamik beeindruckt: In wenigen Augenblicken hat der bullige Neuzugang seine 87 Kilogramm auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt, schüttelt Gegner spielend ab. Und in der 77. Minute zeigt er noch eine andere Qualität: Haaland steht dort, wo ein Stürmer stehen muss. Der Norweger lauert im Zentrum des Kölner Strafraums und staubt nach einem Abpraller zum 4:1 für Dortmund ab. Zehn Minuten später marschiert Haaland wieder nach vorn, nutzt die sich bietenden Räume, weil Köln aufmachen muss und trifft aus spitzem Winkel ins leere FC-Tor (87.). Die Dortmunder Arena steht: "Haaland - Haaland - Haaland!"

Fußball Bundesliga Borussia Dortmund - 1. FC Köln Erling Haaland (imago images/U. Kraft)

Haaland hat allen Grund zur Freude

Sechs Versuche, fünf Tore

Fünf Tore in nur 56 Minuten auf dem Platz - ein neuer Rekord in der langen Bundesliga-Geschichte. Noch beeindruckender ist hingegen diese Statistik: fünf Tore bei sechs Torschüssen. Erling Haaland ist die Antwort auf eine lange gestellte Dortmunder Frage: Wie wird diese verspielte Offensive endlich effizient?

Von Klopp bis Favre – bisher hatten alle Dortmunder Trainer der jüngeren Vergangenheit das Problem einer oft mäßigen Chancenverwertung ihres Teams. Das lag nicht nur am Personal, sondern vielleicht auch an der Ausrichtung. Wie viele Top-Mannschaften verzichtete auch der BVB in den letzten Jahren öfters auf einen echten Mittelstürmer, Robert Lewandowski war vielleicht der letzte, der dieser Bezeichnung wirklich entsprach. Der zentral anspielbare, bullige und ausschließlich vorwärts orientierte Stürmer war lange Zeit aus der Mode. Nun hat Dortmund wieder einen - um den ganz Fußball-Europa den BVB beneiden dürfte. 

Fußball Bundesliga Borussia Dortmund - 1. FC Köln (Reuters/L. Kuegeler)

Die Dortmunder nutzen endlich wieder ihre Chancen und werden belohnt

Der Transfer-Coup des Winters

Der Hype um Haaland wächst und wächst. "Wunderkind" nennen sie ihn, was nur zum Teil zutrifft. Haaland hat ohne Zweifel ein riesiges Talent. Doch er ist auch ein Fußball-Arbeiter: "Er wird uns hier noch viel Freude bereiten. Was ich aber am besten an ihm finde ist, wie er tagtäglich arbeitet", sagt ein sichtlich beeindruckter Mats Hummels über seinen Teamkollegen. Und er weiß aus persönlicher Erfahrung: "Es ist schwer gegen ihn zu spielen. Er ist einer, der auch im Training immer Vollgas gibt, in jeden Zweikampf geht. Dann versteht man, dass seine Leistung kein Zufall ist."

Sie wissen in Dortmund, was für ein Transfer-Coup ihnen da im Winter gelungen ist. Halb Europa jagte Erling Haaland nach seinen acht Champions-League-Toren für RB Salzburg, Dortmund erhielt den Zuschlag. Und in seinem ersten Heimspiel lässt Haaland erahnen, was für eine Karriere vor ihm liegen könnte. Sein zweiter Treffer zum 5:1 (2:0)-Endstand zeigt nicht nur seine Klasse, sondern auch sein Selbstbewusstsein, ist Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, überzeugt. "Den hätten nicht viele so gemacht. Das zeigt, dass er immer das Tor sucht. In dieser Situation war das eiskalt."

Dass Dortmund auch vor Haalands Einwechslung stark verbessert agierte und weitgehend harmlose Kölner problemlos in Schach hielt, bleibt an diesem kühlen Freitagabend eine Randnotiz. Die Tore von Raphael Guerreiro (1.), Marco Reus (29.), Jadon Sancho (48.) und Kölns Mark Uth (65.) wurden bejubelt und waren doch schnell wieder vergessen. Was hängen bleibt von diesem Spiel ist das Bild eines blonden Modellathleten, der die Bundesliga im Sturm erobert hat.

 

Sie haben das Spiel verpasst? Dann können Sie hier alle wichtige Szenen noch einmal nachlesen:

ABPFIFF

88. Min: TOOOR für den BVB durch HAALAND. Der Angreifer wird auf die Reise geschickt, lässt Horn aussteigen. Haaland schiebt aus ganz spitzem Winkel eiskalt ein. Wie cool ist der denn bitte?

87. Min: Kainz mit der Hereingabe, Hector trifft den Ball mit dem Kopf nicht richtig. 

86. Min: Freistoß für den FC von der linken Strafraumseite des BVB. 

85. Min: Konter über Hakimi und Sancho, Hakimis Schuss aus spitzem Winkel pariert Horn per Fußabwehr. 

83. Min: Der BVB hat den Ball, die Kölner laufen wieder hinterher. 

80. Min:  Wechsel beim BVBDAHOUD kommt für REUS

80. Min:  Wechsel beim FCREXHBECAJ kommt für UTH

79. Min: Damit dürfte die Partie zugunsten des BVB entschieden sein. 

77. Min: TOOOR für den BVB durch HAALAND. Der Angreifer staubt aus fünf Metern ab, nachdem Guerreiro noch an Horn scheiterte. 

76. Min: Die FC-Fans im Stadion geben stimmlich nochmal alles. Sie feuern ihr Team bedingungslos an. 

74. Min: Der Freistoß verpufft wirkungslos. 

74. Min: Wechsel beim FCMODESTE kommt für EHIZIBUE 

73. Min: Freistoß für den BVB von halbrechts. 

71. Min: Die Kölner glauben wieder dran. Und ausreichend Zeit hätten sie ja noch. 

69. Min: Beinahe der Anschlusstreffer der Kölner. Hector verpasst mit seinem Kopfball nur ganz knapp das BVB-Tor. 

66. Min: Gleich die erste Aktion von Haaland ist wieder gefährlich. Ball in die Tiefe auf den Angreifer, aber er trifft den Ball aus zehn Metern nicht richtig. 

65. Min: Wechsel beim BVB: HAALAND kommt für HAZARD

64. Min: TOOOR für den FC durch Mark UTH.  Ehizibue spielt den Ball in die Tiefe auf die linke Seite, wo Uth die Kugel flach ins lange Eck drischt. 

64. Min: Eckball für den FC, Hummels klärt zunächst mit dem Kopf.   

63. Min: Der BVB beherrscht weiterhin die Szenerie. Köln läuft fast nur hinterher. 

60. Min: Beinahe das 4:0, aber Reus lässt sich im letzten Moment den Ball vom Fuß nehmen. 

58. Min: Der BVB kontrolliert die Partie wieder, lässt Ball und Gegner laufen. 

54. Min: Die Kölner mit ihrer ersten Chance: Ehizibue mit einem Distanzschuss, Uth hält den Fuß rein. Der Ball kommt genau auf BVB-Torhüter Bürki, der mit einem Reflex pariert. 

53. Min: Guerreiro mit einer schönen Hereingabe von der linken Seite, am langen Pfosten vergibt Sancho aus kurzer Distanz.  

52. Min: Hakimi mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss von halbrechts aus zehn Metern, der Ball streift ganz knapp am langen Pfosten vorbei.  

50. Min: Das dürfte die Entscheidung gewesen sein. Schwer vorstellbar, wie die heute Abend biederen Kölner diesen Rückstand noch aufholen wollen. 

48. MinTOOOR für den BVB durch Jadon SANCHO. 3:0. Steckpass von Reus, Sancho lässt einen Gegenspieler aussteigen und haut die Kugel aus zwölf Metern in die Maschen. 

47. Min: Der BVB spielt unverändert weiter. 

46. Min: Beinahe der Anschlusstreffer durch den FC: Langer Ball auf Cordoba, der aber im knapp Abseits steht. 

46. Min: Wechsel beim FC: KAINZ kommt für THIELMANN

WIEDERANPFIFF

Gleich geht es weiter in Dortmund. Kann sich der FC zu einer engagierten Leistung in der Offensive aufraffen? Nötig wäre es. Oder dreht der BVB jetzt nochmal auf? Lassen wir uns überraschen. Viel Spaß bei der zweiten Hälfte.  

Der BVB führt gegen Köln hochverdient mit 2:0. Die Kölner werden sich deutlich steigern müssen, wollen sie hier noch irgendwie einen Punkt mitnehmen. Das Favre-Team zeigt sehr viel Spielfreude und hat Lust, weitere Tore zu erzielen. Wir melden uns zur zweiten Hälfte zurück. Bis dahin. 

HALBZEIT

45. Min: Die Dortmunder wollen noch den dritten Treffer vor der Pause machen. Noch ist es nicht gelungen.  

42. Min: Brandt sucht den Doppelpass mit Guerreiro, dessen Zuspiel ist aber einen Tick zu lang, Horn im FC-Tor schnappt sich die Kugel. 

40: Min: Riesenchance für den BVB: Guerreiro passt auf den gestarteten Hazard, der alleine vor Horn den Torhüter anschießt. 

39. Min: Gelb für Witsel nach Foulspiel an Cordoba

38. Min: Die erste gefährliche Aktion des FC. Uth steckt wunderbar zum gestarteten Skhiri durch, der vertändelt den Ball kurz vor dem möglichen Abschluss aus acht Metern. 

36. Min: Der BVB zieht sich etwas zurück, lässt den FC spielen. Die Dortmunder warten auf den nächsten langen Ball. 

33. Min: Eindeutig ist, dass die Dortmunder verdient führen. Die Kölner kommen bisher nie in eine gefährliche Zone. Da muss sich der FC deutlich steigern. 

31. Min: Mit langen Bällen sind die Kölner sehr verwundbar. Das ist wirklich schwaches Abwehrverhalten des FC. 

29. Min: TOOOR für den BVB durch Marco REUS. 2:0. Erneut toller langer Ball von Hummels auf den perfekt gestarteten Reus, der plötzlich alleine vor FC-Torhüter Horn steht und locker einschiebt. Aber warum kommt Horn da nicht weiter raus? 

27. Min: Der FC versucht den Druck und das Tempo zu erhöhen, aber das Passspiel ist noch zu ungenau. Der BVB kann die Kölner recht mühelos in Schach halten.   

26. Min: Katterbach steckt den Ball durch auf Skhiri, der flankt aus der Drehung, BVB-Torhüter Bürki fängt die Flanke am kurzen Pfosten ab. 

23. Min: Witsel hat einen Schlag abbekommen, muss behandelt werden. Der Dortmunder Mittelfeldmann kann aber weitermachen. 

22. Min: Vor den beiden Toren passiert nichts. Es gibt viel Mittelfeldgeplänkel zu sehen. 

19. Min: Jetzt versuchen es die Kölner mal mit einem Aufbauspiel, aber die Dortmunder Defensive ist sehr aufmerksam und fängt alles ab bisher. 

16. Min: Dauerballbesitz der Dortmunder. Köln kommt kaum an den Ball. 

14. Min: Brandt flankt, Hummels köpft die Kugel gegen die Querlatte. Glück für den FC. 

13. Min: Reus versucht es mit einem Schlenzer in den kurzen Winkel. Aber Horn faustet den Ball zur Ecke. 

12. Min: Doch kein Elfmeter, aber Freistoß für den BVB von der rechten Strafraumecke der Kölner. Aber Bornauw sieht noch GELB für seine Aktion. Aber warum? 

11. Min: Elfmeter für den BVB. Schiedsrichter Harm Osmers zeigt zumindest auf den Punkt nach Tackling von Bornauw gegen Sancho. Aber es war eigentlich außerhalb des Strafraums und außerdem Ball gespielt. Der Kölner Keller kontrolliert. 

10. Min: Im Moment wechselt der Ball sehr häufig den Besitzer. Es fehlt ein wenig die Struktur bei beiden Teams. 

8. Min: Der BVB bestimmt die Partie, die Kölner setzen auf Konter. 

5. Min: Die Kölner scheinen überhaupt nicht geschockt zu sein von dem schnellen Gegentreffer. sie treten hier selbstbewusst auf. 

3. Min: Kölns Jan Thielmann mit einem Distanzschuss aus 16 Metern, aber am Dortmunder Tor vorbei. 

1. Min: TOOOR für den BVB durch Raphael GUERREIRO. Langer Ball von Hummels aus der Abwehr auf Reus. Der legt auf die rechte Seite auf Sancho, der in den Strafraum passt, wo Guerrereiro aus zehn Metern verwandelt. 

ANPFIFF

20:30 Uhr: Es gibt noch eine Schweigeminute für Hans Tilkowsky, den ehemaligen Weltklasse-Torhüter der Dortmunder, der am 5. Januar im Alter von 84 Jahren verstorben ist.   

20:29 Uhr: Der BVB hat Anstoß.

20:27 Uhr: Die Mannschaften kommen auf den Platz. Die Stimmung ist wie immer vor einer Partie in Dortmund außergewöhnlich. Es ist alles angerichtet für ein spannendes und hoffentlich hochklassiges Freitagabendspiel.  

20:24 Uhr: Der FC kommt mit vier Siegen im Rücken zum BVB. Die Kölner dürften voller Selbstbewusstsein sein nach den vielen tristen Wochen in der Hinrunde. Und dennoch gehen die Rheinländer die Partie vorsichtig an. "Wir müssen die Räume gut schließen und dürfen Dortmund nicht ins Spiel kommen", sagt Trainer Markus Gisdol.   

20:22 Uhr: BVB-Trainer Lucien Favre hat auch gleich die Begründung, weshalb er den dreifachen Torschützen der Vorwoche erst einmal auf die Bank setzt. Erling Haaland muss weiter auf seinen ersten Startelf-Einsatz bei Borussia Dortmund warten, "weil er den ganzen Dezember nicht trainiert hat. Wir müssen vorsichtig sein", sagt Favre. 

20:20 Uhr: Mit diesem Team will der FC dagegen halten: 

20:18 Uhr: Die Aufstellungen gibt es natürlich auch schon. Der BVB spielt in folgender Formation: 

20.17 Uhr: Die Mannschaften wärmen sich gerade noch auf. Die Hütte ist aber schon schön voll. Es dürfte heute eine sehr ausgewogene Stimmung in Dortmunder Stadion geben, schließlich verbindet beide Klubs eine enge Fan-Fraundschaft.  

20:15 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Liveticker zum Spiel der Schwarz-Gelben gegen den Effzeh.

Die Redaktion empfiehlt