Emmanuela aus Benin | Lernerporträts | DW | 01.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Emmanuela aus Benin

Deutsche hat sie bei ihrem ersten Aufenthalt als nette und pünktliche Leute kennengelernt. In die Sprache musste sie sich jedoch erst einfinden: Sie verstand alles, nur mit dem Antworten haperte es noch.

Audio anhören 02:25

Emmanuela aus Benin

Name: Emmanuela

Land: Benin

Geburtsjahr: 2000

Ich lerne Deutsch, weil …
ich in Zukunft gern in Deutschland arbeiten möchte.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Sommer 2018 im Rahmen des Internationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes. Es war ein sehr interessanter Tag. Ich habe meine Teamleiterin ausgefragt, was wir alles unternehmen, welche Städte wir besichtigen.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Sprache.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Beide Länder sind groß, und es gibt nette Menschen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Berlin wäre eine Option, weil dort viele Menschen aus verschiedenen Kulturen leben.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Ich verstehe, was gesagt wird. Nur wenn ich antworten soll, fällt es mir schwer.

Mein deutsches Lieblingswort:
pünktlich“, denn Deutsche sind immer pünktlich.Und „gut“ oder „sehr gut“.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
Verwechseln nicht, aber „arbeitslos“ kann ich mir schwer merken.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
In Deutschland zu studieren – und am liebsten dann meine Familie in meiner Nähe zu haben.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Nehmt Möglichkeiten wahr, die Kultur und Lebensweise der Deutschen kennenzulernen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads