Eintracht Frankfurt muss nun nach Straßburg | Aktuell Deutschland | DW | 15.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

Eintracht Frankfurt muss nun nach Straßburg

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Vaduz die nächste Runde in der Qualifikation zur Europa League erreicht. Bereits im Hinspiel siegten die Frankfurter mit 5:0.

Fußball Europa League Qualifikation Eintracht Frankfurt - FC Vaduz | Torjubel (1:0) (picture-alliance/dpa/A. Dedert)

Frankfurts Jonathan de Guzman (l) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit Timothy Chandler

Überschattet wurde der Sieg jedoch von der schweren Verletzung von Marco Russ. Der Verteidiger knickte ohne Einwirkung des Gegners mit dem rechten Fuß um und musste mit einem Achillessehnenriss ausgewechselt werden. "Das ist natürlich eine schwerwiegende Verletzung. Die Zeichen verdichten sich", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner dem TV-Sender Nitro.

Das Spiel selber hatte nach dem 5:0-Kantersieg in Lichtenstein nur noch statistischen Wert. Trainer Adi Hütter hatte eine B-Elf vor 48.000 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena aufgeboten. Den Treffer des Tages gegen den Schweizer Zweitligisten erzielte Jonathan de Guzman in der 32. Minute.

Fußball Europa League Qualifikation Eintracht Frankfurt - FC Vaduz (picture-alliance/H. Rhode)

Eintracht-Spieler Sebastian Rode (r.) im Zweikampf mit Berkay Sülüngöz vom FC Vaduz

Trotz aller Versicherungen, den Fans einen guten Fußball-Abend zu bereiten, präsentierten die Hessen in der ersten Halbzeit eher ein Festival der Fehler und Fehlpässe. Eintracht-Cheftrainer Adi Hütter hatte nach dem Kräfte zehrenden DFB-Pokalkampf beim SV Waldhof Mannheim (5:3) und mit Blick auf den Bundesligastart am kommenden Sonntag gegen die TSG 1899 Hoffenheim eine große Rotation durchgeführt: Nur Torwart Kevin Trapp und Stürmer Dejan Joveljic standen noch in der Startelf.

Frankfurter Mammutprogramm

Hütter tat gut daran, seine Stammspieler zu schonen. Bis zur Länderspielpause Mitte September werden die Frankfurter zehn Pflichtspiele absolviert haben, allein in der Hinrunde könnten es am Ende 31 sein. Und die wirklich wichtigen Partien stehen ja erst bevor: Der Europacup-Halbfinalist der vergangenen Saison trifft nun im finalen Kampf um den Einzug in die Gruppenphase am 22. und 29. August auf Racing Straßburg.

cgn/rb (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt