DW-Multimedia Spezial: Entdecken Sie den Planeten Berlin! | Kultur | DW | 22.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Weltreiseführer

DW-Multimedia Spezial: Entdecken Sie den Planeten Berlin!

Menschen aus 190 Nationen leben in Berlin - und bringen ein Stück Heimat mit. Wir stellen Galerien, Restaurants und Läden internationaler Wahlberliner vor, die die Stadt zu einem unverwechselbaren Planeten machen.

"Berlin ist wie Uhu-Kleber: Wer hierher kommt, bleibt hier", lacht Barbara Saltmann. Die Jamaikanerin betreibt seit elf Jahren ein Restaurant in Berlin. Eingerichtet wie eine Strandbar bringt das "Ya-Man" karibisches Lebensgefühl in die deutsche Hauptstadt - und ist damit ein prädestinierter Bewohner des "Planeten Berlin".

Gemeinsam mit dem Stadtmagazin "tip Berlin" stellt die DW in einem Multimedia Spezial  50 Nahaufnahmen von 50 Berlinern aus aller Welt vor, die mit Mut und Geschäftssinn Restaurants, Designläden, Feinkostgeschäfte, Manufakturen oder Galerien in ihrer neuen Heimatstadt betreiben. So nimmt der "Weltreiseführer" zu einer lateinamerikanischen Tanzschule, zu einem tunesischen Teppichgeschäft oder zu einem peruanischen Fusion-Restaurant mit.

"In diesen Zeiten ist es sehr wichtig zu unterstreichen, dass Vielfalt bereichert. Und dass Menschen aus ganz vielen verschiedenen Kulturen diese Stadt und dieses Land voranbringen", sagte DW-Intendant Peter Limbourg, bei der Präsentation des Projekts "Planet Berlin" am 20. Mai 2019 in der Markthalle 9 in Berlin-Kreuzberg.

Reiseführer mit mutigen Pionieren

Cover des Buches Planet Berlin mit Frau im schwarzen Kostüm und großem Hut (copyright: DW).

Weltreiseführer von DW und tip

"Als Schwabe in Berlin hatte ich ein Brezel-Versorgungsproblem. Gelöst hat es nicht etwa jemand aus Schwäbisch Hall, sondern Oren Dror aus Tel Aviv", erzählte Rolf Rische, DW-Hauptabteilungsleiter Kultur und Leben, über seine Entdeckung der "BrezelBar" und über die Idee zu dem Buch- und Multimediaprojekt. Kein Wunder also, dass sich in "Planet Berlin" Adressen finden, die es so in keinem anderen Reiseführer gibt. "Alle Protagonisten, die in dem Buch vorkommen, sind Helden, die sich was trauen: weit entfernt von der Heimat etwas zu gründen, das durchzuziehen und es wie beispielsweise der marokkanische Herrenausstatter Monsieur Albert sogar 50 Jahre lang zu betreiben", so Robert Rischke, "tip Berlin"-Verleger.

Israel: Brezel Bar - Für die 360°-Ansicht bewegen Sie den Mauszeiger oder den Finger.

Begleitend zur Buchveröffentlichung stellt das DW-Multimedia Spezial mit Onlineartikeln, 360-Grad-Video und Bildergalerien die Geschäfts- und Lebensgeschichten dieser Planetenbewohner aus A wie Argentinien bis V wie Vietnam vor. Und einige der Wahlberliner erzählen in einer Euromaxx-Serie ab dem 25. Mai 2019 von ihrem Weg nach Berlin.

Eine persönliche Note bekommt der Weltreiseführer durch die Empfehlungen der vorgestellten Pioniere. Ihre Lieblingsorte auf dem Planeten Berlin verraten Insider-Tipps für die deutsche Metropole: Was empfiehlt der australische Holzdesigner den Berlin­-Besuchern? Was ist der Geheimtipp der südafrikanischen Modedesignerin?

Barbara Saltmann vor ihrem jamaikanischen Restaurant Ya-Man (Foto: Lena Ganssmann).

Restaurantbesitzerin Barbara Saltmann aus Jamaika empfiehlt einen Spaziergang am Müggelsee

"Planet Berlin" ist der Nachfolger von 50 Küchen, eine Heimat. Bei dem Buch- und Multimediaprojekt stellte 2017 die DW gemeinsam mit dem Go City Media Verlag des Stadtmagazins "tip Berlin" 50 internationale Restaurants in Berlin vor.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links