DW Gesundheits-News: Gierig nach Chips und Pommes? | Wissen & Umwelt | DW | 21.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

DW Gesundheits-News: Gierig nach Chips und Pommes?

Brustmilch trainiert unser Gehirn Junkfood zu lieben +++ Fehler lassen uns besser lernen +++ Die DW Gesundheits-News der Woche im Überblick!

Gierig nach Chips und Pommes?

Wir wissen zwar, dass sie ungesund sind und dick machen - aber trotzdem stopfen wir uns damit voll: Kartoffelchips, Pommes, Süßigkeiten und Kuchen. Diese Lebensmittel sind randvoll mit Kohlenhydraten und Fetten, die unser Belohnungssystem im Gehirn stark aktivieren. In der Natur gibt es keine Nahrungsmittel, die derart hohe Anteile von beidem enthalten. Es gibt Nahrungsmittel mit vielen Kohlenhydraten, wie Kartoffeln und Getreide, und Nahrungsmittel, die reich an Fetten sind, wie Nüsse. Das einzige natürlich vorkommende Nahrungsmittel, das hohe Anteile von Kohlenhydraten und Fetten enthält, ist Brustmilch. Forscher sagen nun, dass Brustmilch unser Gehirn von klein auf trainiert, sodass wir anfällig für diese Kombination werden. Heutzutage ist das ein großes Problem, das zu Adipositas und Type 2 Diabetes führt. Forscher fanden auch heraus, dass wir sehr oft den Nährwert von fett- und kohlenhydratreichen Lebensmitteln unterschätzen. Also, am besten die Finger von verarbeiteten Lebensmitteln lassen - denn unser Belohnungssystem gibt sich in der Regel nicht mit nur einem Kartoffelchip zufrieden, sondern möchte gleich die ganze Packung haben. 

Spiegelei (Colourbox/K. Ruslan)

Du willst starke Muskeln? Iss Ei!

Was fehlt deinen Muskeln?

Trainierst du häufig und hast trotzdem das Gefühl, dass deine Muskeln nicht stärker werden? Vielleicht fehlt dir Cholin. Forscher der University of Houston in Texas fanden heraus, dass die Kraft von Menschen, denen Cholin in der Ernährung fehlte, nach zwölf Wochen regelmäßigen Trainings nicht besser wurde. Menschen, die genug Cholin in ihre Ernährung integrierten, hatten nach dieser Zeit stärkere Muskeln. Ein Cholinmangel kommt häufig bei über 50-jährigen vor. Cholin ist ein Spurenelement, das für unsere Nerven und Muskeln wichtig ist. Obwohl unser Körper Cholin selber produzieren kann, braucht er auch jeden Tag ungefähr 500 mg von unserer Ernährung. Also, wer Sport treibt, sollte regelmäßig Eier essen. Schon ein Eigelb deckt mehr als den Tagesbedarf an Cholin. 

Lernen (Colourbox)

Wer Fehler macht, lernt besser!

Fehler machen Leute

Die Klausurphase naht und tausende Studenten bereiten sich mit rauchenden Köpfen auf ihre Prüfungen vor. Wer kennt dieses Gefühl nicht, noch schnell ein bisschen Stoff im Kurzzeitgedächtnis abspeichern zu wollen? Hier kommt Beistand! Wer Fehler beim Lernen macht, lernt besser. Fehler können demnach sogar gut sein. Das zeigt eine neue Studie. Der Fehler muss allerdings der richtigen Antwort nahe liegen. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass Fehler einem Menschen helfen können, Informationen noch besser zu lernen als wenn er gar keine Fehler gemacht hätte", erklärt Nicole Anderson, Hauptautorin der Studie. Übrigens ein Tipp der Forscher: erst den Lernstoff durchgehen, dann Übungen machen - nicht umgekehrt! Wer nämlich einfach wild drauf los rät, kann es später viel schwerer haben, die richtigen Informationen zu lernen. 

WWW-Links