DW Gesundheits-News: Darum ist Fahrradfahren so gesund | Wissen & Umwelt | DW | 21.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

WISSEN & UMWELT

DW Gesundheits-News: Darum ist Fahrradfahren so gesund

Fahrradfahren für Körper und Seele +++ Warum Frauen öfter Migräne haben +++ Koffein hilft nicht beim Abnehmen +++Die DW Gesundheits-News der Woche im Überblick

Darum ist Fahrradfahren so gesund

Viele Menschen finden es schwierig, Sport in ihre tägliche Routine einzubauen. Dabei ist Bewegung wichtig um uns körperlich und psychisch fit zu halten und Krankheiten vorzubeugen.

Forscher haben nun gezeigt, dass Menschen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, eine bessere körperliche und mentale Gesundheit haben. Mehr als 8000 Menschen wurden in der Studie zu ihrer Gesundheit, ihrem Wohlbefinden und ihrer bevorzugten Fortbewegungsart befragt.

Das Ergebnis: Fahrradfahrer fühlten sich gesünder, hatten ein besseres Wohlbefinden, mehr Energie, fühlten sich weniger Einsam und hatten weniger Stress als andere.

Warum Frauen öfter Migräne haben

Forscher wissen schon seit einer Weile, dass Frauen öfter an Migräneanfällen leiden als Männer. Warum das so ist, wissen sie allerdings noch nicht. Doch immer mehr Studien deuten darauf hin, dass Hormone eine Rolle spielen.

Vor allem Schwankungen der Sexualhormone, könnten die Migräneanfälle auslösen, so das Ergebnis einer neuen Studie von Forschern aus Spanien. So reizt Östrogen bestimmte Zellen um den Trigeminusnerv, der häufig Kopfschmerzen auslöst. Außerdem fanden die Forscher heraus, dass andere Hormone, wie das männliche Sexualhormon Testosteron, vor Migräne schützen.

Die Forscher hoffen, dass ihre Ergebnisse helfen können, neue Therapien für Migränepatienten zu entwickeln. Bis jetzt gibt es nämlich noch kein Heilmittel.

Kaffee hilft nicht beim Abnehmen

Wer abnehmen will, vertraue nicht auf Kaffee. Einige Theorien behaupten zwar, dass Kaffee den Appetit regelt oder den Metabolismus ankurbelt, doch eine neue Studiehat gezeigt, dass Koffein nicht beim Abnehmen hilft.

Die Forscher untersuchten 50 Erwachsene im Alter zwischen 18 und 50 Jahren, einen Tag pro Woche, drei Wochen lang. Sie erhielten jeden Morgen entweder ein Koffein-freies Getränk, ein Getränk mit niedrigem Koffeingehalt oder ein Getränk mit hohem Koffeingehalt. Nachdem sie es getrunken hatten, durften die Probanden so viel sie wollten von einem Buffet essen.

Das Ergebnis zeigte, dass die Menschen, die ein Getränk mit niedrigem Koffeingehalt getrunken hatten, 10 Prozent weniger aßen, als diejenigen, die ein Koffein-freies Getränk tranken oder eines mit hohem Koffeingehalt. Das Fazit der Forscher: Der Einfluss von Koffein auf die Nahrungsaufnahme ist zu gering um beim Abnehmen zu helfen. 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema