DW Akademie: Zehn Jahre Partnerschaft mit Freiwilligendienst kulturweit  | Pressemitteilungen | DW | 11.09.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW Akademie: Zehn Jahre Partnerschaft mit Freiwilligendienst kulturweit 

Am 12. und 13. September feiert der internationale Freiwilligendienst kulturweit zehnjähriges Bestehen. Die DW Akademie ist seit Beginn Partner und entsendet Freiwillige in ihre Projekte zur Medienentwicklung. 

Freiwilligendienst kulturweit in Ghana und Namibia (DW)

Sophie mit kulturweit in Accra, Ghana

Der internationale Freiwilligendienst in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik der Deutschen UNESCO-Kommission wird gefördert durch das Auswärtige Amt. Er bietet jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren die Möglichkeit, sich für ein halbes oder ein ganzes Jahr in Bildungs- und Kultureinrichtungen weltweit zu engagieren. Knapp 4.000 Freiwillige sind in den vergangenen zehn Jahren mit kulturweit ins Ausland gereist. 

Freiwilligendienst kulturweit in Ghana und Namibia (DW)

Mit kulturweit unterwegs in Ghana

Die DW Akademie ist einer von insgesamt sieben Projektpartnern und wirkt seit der Gründung von kulturweit 2009 mit. Die Freiwilligen unterstützen die Projektarbeit in den Außenstellen in Namibia, Ghana, Myanmar und Bolivien sowie bei den Partnern Fundación para el Periodismo (FPP) in Kolumbien, Vokaribe in Bolivien, der Namibian Broadcasting Corporation (NBC) und dem College of the Arts in Namibia. 

Feierlichkeiten im Funkhaus Berlin am 12. und 13. September 

[No title] (DW/B. Geilert )

Staatsministerin Michelle Müntefering

Auf dem Festakt am Donnerstag, 12. September, im Funkhaus Berlin spricht Michelle Müntefering, Staatsministerin für internationale Kultur- und Bildungspolitik im Auswärtigen Amt. Sie würdigt gemeinsam mit Vertreterinnen der Deutschen UNESCO-Kommission das Engagement der Freiwilligen. 

Carsten von Nahmen, Leiter der DW Akademie, unterstreicht die Bedeutung des Freiwilligendienstes: „kulturweit ermöglicht jungen Menschen einen neuen Blick auf die Welt und öffnet Horizonte – in diesen Zeiten ein hohes Gut. Es freut mich besonders, dass sie durch das Engagement in Projekten der DW Akademie die Bedeutung von freien Medien und freier Meinungsäußerung für Demokratie kennenlernen.“ 

Am Freitag, 13. September, beschäftigen sich Freiwillige, Alumni und Partner bei Workshops und Zukunftswerkstätten mit der Frage, wie sich der Freiwilligendienst weiterentwickeln möchte. 

Freiwilligendienst kulturweit in Ghana und Namibia (DW)

Tasnim im Studio der Namibian Broadcasting Corporation (nbc)

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links