DSV-Adler fliegen auf Platz zwei | Sport-News | DW | 24.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Skispringen

DSV-Adler fliegen auf Platz zwei

Die deutschen Skispringer müssen sich beim letzten Teamwettbewerb des Weltcup-Winters nur den überragenden Norwegern geschlagen geben. Vor allem Richard Freitag überzeugt beim Skifliegen in Planica.

Slovenien Weltcup Skispringen in Planica | Richard Freitag (picture alliance/AP/dpa/D. Bandic)

Starker Auftritt von Richard Freitag beim Skifliegen in Planica

Zufrieden stand das DSV-Quartett um Frontmann Richard Freitag auf dem Podest und genoss die Sonne von Planica. Nach zwei zuletzt enttäuschenden Teamwettkämpfen belegten die Schützlinge von Bundestrainer Werner Schuster beim Skifliegen in dem slowenischen Wintersportort den zweiten Rang hinter den erneut überragenden Norwegern. "Es war wirklich fantastisch. Wir sind 'best of the rest'", sagte Schuster über seine Springer Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Freitag. Den dritten Platz belegte Slowenien vor Polen um Überflieger Kamil Stoch.

Persönliche Bestweite

Richard Freitag, der bereits als Zweiter der Weltcup-Gesamtwertung hinter Stoch feststeht, stellte mit einer Weite von 243 Metern zunächst einen persönlichen Rekord auf und machte dann mit einem Flug auf 234 Meter den zweiten Platz für das DSV-Team perfekt. "Der erste Sprung war echt fein. So macht das Fliegen Spaß", freute sich Freitag. "Das ist nochmal ein schöner Platz zum Abschluss." Am Sonntag steht in Planica der letzte Einzelwettbewerb des Weltcup-Winters auf dem Programm.

sn/mrl (dpa, sid)