Dortmund ist erster Tabellenführer | Sport | DW | 26.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

1. Spieltag

Dortmund ist erster Tabellenführer

Der BVB beeindruckt zum Saisonauftakt im Topspiel gegen RB Leipzig. Auch der prominenteste Neuzugang trifft. Und Reus macht sein 100. Bundesligator. Am Nachmittag setzt sich Mainz gegen Stuttgart durch.

DORTMUND - LEIPZIG 4:1 (3:1)

Borussia Dortmund hat mit etwas Glück und dank Stratege Axel Witsel seinem neuen Trainer Lucien Favre eine Bundesliga-Rückkehr nach Maß beschert. Die Westfalen bezwangen Red Bull Leipzig am Ende verdient mit 4:1 (3:1) und feierten somit einen gelungenen Saisonstart. Favre, der 1072 Tage nach seinem Rücktritt bei Borussia Mönchengladbach sein Bundesliga-Comeback und Heim-Debüt beim BVB gab, konnte mit seiner Mannschaft dennoch nicht hundertprozentig zufrieden sein.

Fußball 1. Bundesliga | Borussia Dortmund v RB Leipzig (2:1) (Reuters/W. Rattay)

Dortmunder Glückseligkeit. Oben Dahoud

Denn Leipzig war trotz der vier Gegentreffer vor allem vor der Pause die bessere Mannschaft. Jean-Kevin Augustin brachte die Gäste nach nur 31 Sekunden in Führung. Mahmoud Dahoud (21.) mit seinem ersten Treffer im 36. Pflichtspiel für den BVB, Marcel Sabitzer per Eigentor (40.), Star-Neuzugang Witsel (43.) sowie Kapitän Marco Reus (90.1) mit seinem 100. Bundesligatreffer schossen Dortmund an die Tabellenspitze. Bester Mann auf dem Platz war Dortmunds Torwart Roman Bürki, der einige Weltklasse-Paraden zeigte.

Hier können Sie die Höhepunkte der Partie nachlesen. 

90+3. Minute: SCHLUSS in Dortmund. Ein letztendlich verdienter Sieg des BVB, der sich damit an die Tabellenspitze setzt.

90+1. Minute: TOOOOOR für den BVB: Reus nach einem Sancho-Steilpass ins lange Eck. Die Entscheidung. Definitiv! Sein 100. Bundesligator!

90+1. Minute: Noch 3 Minuten Hoffnung für RB Leipzig. 

90. Minute: Da wird wohl für die Dortmunder nichts mehr anbrennen. Ballbesitz, weiter Offensive.

87. Minute: Spielerwechsel beim BVB: Guerreiro kommt für Schmelzer.

85. Minute: Was hat denn der Bürki da heute gefrühstückt? Jetzt rettet er im Eins gegen Eins mit dem Fuß gegen Werner. Weiter 3:1 für die Dortmunder. Und Leipzig wechselt: Bruma für Demme.​ Totale Offensive!​​​​​​

77. Minute: Wechsel Dortmund: Pulisic geht, für ihn darf Sancho spielen.

72. Minute: Und auch Leipzig wechselt. Torschütze Augustin verlässt den Platz, für ihn kommt Cunha.

70. Minute: Wechsel bei Dortmund: Philipp geht raus, Wolf darf sich für die letzten gut 20 Minuten versuchen.

67. Minute: Gestocher im Dortmunder Strafraum nach einer Klostermann-Flanke, aber letztendlich unterbindet Aytekin das Geschehen. 

63. Minute: Leipzig versucht vieles, aber richtig zwingend ist das seit der Klostermann-Großchance nicht mehr. Und Dortmund hat Witsel. Eigentlich ein Schnäppchen: 20 Millionen für den Mann, der aus China kam.

57. Minute: Es geht spektakulär weiter: Schmelzer gibt von links nach innen, Dahoud nimmt den holpernden Ball direkt und schießt knapp drüber.

50. Minute: So eine Torwart-Parade sieht man nicht alle Tage. Klostermann ballert nach einer Flanke aus 8 Metern volley in Richtung rechtes Kreuzeck, aber Bürki fliegt und faustet das Ding aus dem Winkel. Weltklasse. Schon zum zweiten Mal heute! 

48. Minute: Dortmund scheint noch nicht satt. Delaney tankt sich links durch, seine Hereingabe ist aber zu scharf, ist für niemanden erreichbar.

46. Minute: Ach, wie schön, es geht weiter! Mal sehen, ob Leipzig nochmal zurückkommen kann! Sabitzer ist übrigens raus, Werner kommt für ihn. Volle Offensive also!

45+1. Minute. Halbzeit in Dortmund. Was für ein Spiel! Zunächst Leipzig besser, schneller, wacher, dann aber kam Dortmund und schlug dreimal zu. Das macht Lust auf die kommenden 45 Minuten. Bis gleich!

43. Minute: TOOOOOOR für den BVB! 3:1. Und was für ein geiles! Delaney scheitert zunächst nach einer Flanke mit dem Kopf an Gulacsi im Leipziger Tor, der überragend hält, aber Witsel steigt hoch und ballert per Fallrückzieher ins Netz. Was für ein Einstand für den belgischen Nationalspieler!

42. Minute: Dortmund jetzt mit Oberwasser. Reus flankt aus vollem Lauf von rechts, aber sein Versuch wird zur Ecke geklärt. 

40. Minute: TOOOOOR für den BVB! Freistoß Reus, als Flanke gedacht - Sabitzer steigt hoch und verlängert unglücklich ins eigene Tor.

38. Minute: Poulsen sinkt im Dortmunder Strafraum dahin, aber Aytekin erkennt richtigerweise auf Weiterspielen.

36. Minute: Forsberg und Kampl gestalten das Spiel der Leipziger überragend. Jetzt versucht es Forsberg mal mit einem Schuss aus gut 20 Metern, aber Bürki hat keine Probleme.

28. Minute: Beinahe das 2:1 für Leipzig. Augustin, wieder allein vor dem Tor, hat den Treffer auf dem Fuß, aber seinen Schlenzer kann Bürki mit der linken Hand parieren. Weltklasse!

28. Minute: Absolut offenes Spiel hier in Dortmund. Jetzt wissen wir, worauf wir drei Monate gewartet haben. 

21. Minute: TOOOOOR für Dortmund: Dahoud per Kopf zum 1:1. Leipzig zu weit aufgerückt, Schmelzer kann ungehindert flanken und Dahoud mit akrobatischer Luftfahrt kann den Ball ins lange Eck drücken.

14. Minute: Bisher hält diese Partie, was sie versprach. Hohes Tempo, schnelle Kombinationen, rasante Zweikämpfe.

12. Minute: Ecke L​eipzig, kurz ausgeführt, aber sie führt zu nichts. Dennoch: Die Gäste sind brandgefährlich. Dortmund hat Probleme mit dem intensiven Pressing.​​​​​​

5. Minute: Was für ein Auftakt! Da hat noch nichts gepasst in der Dortmunder Defensive. Und Leipzig war hellwach. Mal sehen, wie der BVB reagiert. So eine Situation kann richtungsweisend für eine ganze Saison sein.

1. Minute: TOOOOOR für Leipzig. 31 Sekunden. Augustin!!! Kampfl gewinnt den Zweikampf gegen Witsel, Diallo ist langsamer als Augustin, der flach aus 10 Metern einschiebt.

1. Minute: Nun läuft auch die letzte Partie des 1. Saisonspieltages. Die Namen der Protagonisten versprechen ein großes Spektakel. 

17:53 Uhr: Dortmunds Trainer Favre bringt seinen Top-Neuzugang gleich von Anfang an. Witsel, der belgische WM-Dritte, wird im defensiven Mittelfeld auflaufen.

17:50 Uhr: Noch zehn Minuten bis zum Topspiel dieses Saisonauftakts: Dortmund gegen Leipzig. 

Hier sind die Aufstellungen: 

Dortmund: 1 Bürki - 26 Piszczek, 4 Diallo, 16 Akanji, 29 Schmelzer - 28 Witsel, 6 Delaney - 22 Pulisic, 19 Dahoud, 11 Reus - 20 Philipp. - Trainer: Favre

Leipzig: 1 Gulacsi - 16 Klostermann, 6 Konate, 5 Upamecano, 3 Saracchi - 31 Demme, 44 Kampl - 7 Sabitzer, 10 Forsberg - 29 Augustin, 9 Poulsen. - Trainer: Rangnick
      

Schiedsrichter: Deniz Aytekin
Zuschauer: 80.000
 

-----------

MAINZ - STUTTGART 1:0 (0:0)

Die "jungen Wilden" des FSV Mainz 05 haben dem VfB Stuttgart den nächsten Dämpfer verpasst. Die Schwaben verloren ihr Auftaktspiel der Fußball-Bundesliga am Sonntag bei ihrem "Angstgegner" 0:1 (0:0) und warten weiter auf den ersten Sieg in Rheinhessen seit 2005. Eine Woche nach dem peinlichen Aus im DFB-Pokal beim Drittligisten Hansa Rostock (0:2) fehlte dem VfB erneut die Durchschlagskraft.
Der eingewechselte Anthony Ujah (76.) traf für die Gastgeber, die mit der jüngsten Startelf ihrer Bundesliga-Historie angetreten waren (im Schnitt 24 Jahre und 34 Tage).

Hier können Sie die Highlights noch einmal nachlesen!

90+3. Minute: Schluss in Mainz. Glücklicher Sieg für die 05er gegen Stuttgarter, die einige gute Torchancen nicht nutzen konnten. 

90+2. Minute: Da hätte Onisiwo alles klar machen können. Einen Konter schließt er von halbrechts aus 12 Metern halbhoch ab, aber Zieler wehrt ab.

90+1. Minute: 3 Minute Nachspielzeit. 

89. Minute: Holtmann verlässt den Platz, für ihn kommt sein Mainzer Teamkollege Onisiwo

87. Minute: Mini-Kopfballchance für Didavi nach einer Gentner-Flanke. Aber der Stuttgarter ist in Rücklage, kann den Ball aus spitzem Winkel nicht aufs Tor der Mainzer bringen.

85. Minute: Knapp zehn Minuten inklusive Nachspielzeit bleiben den Stuttgartern noch zum Ausgleich. Verdient wäre er sicherlich. Aber sie haben es bisher einfach verpasst, das Tor zu machen.

84. Minute: Letzter Wechsel Stuttgart: Sosa für Insua.

81. Minute: Wechsel bei Stuttgart: Akolo für Thommy.

76. Minute: TOOOOR für Mainz! Quaisson setzt sich auf rechts gegen einen ungeschickten und ungelenkigen Badstuber durch, gibt flach nach innen auf Ujah, der mal wieder gegen den VfB trifft.

74. Minute: Aber jetzt ist Mainz wieder da. Holtmanns Dropkick aus 8 Metern fliegt aber weit übers Tor.

72. Minute: Und da zappelt der Ball dann tatsächlich im Stuttgarter Tor. Aber Torschütze Quaison hatte weit im Abseits gestanden bei Ujahs Vorlage. Kaum Proteste der Mainzer, als Siebert den Treffer nicht gibt.

72. Minute: Mainz kriegt nach vorne aber mal gar nichts auf die Kette. Nicht eine Tormöglichkeit in Abschnitt zwei.

69. Minute: Konterchance für den VfB. Gomez will mit dem Kopf steil auf Didavi ableben. Einen Tick zu steil. Torwart Müller eilt an die 16er-Kante raus und kann den Ball sicher aufnehmen. Beide Teams lauern jetzt auf Fehler des Gegners. Vielleicht häufen die sich ja mit zunehmender Spieldauer.

66. Minute: Bei Mainz verlässt jetzt Mateta den Platz, für ihn kommt Ujah

61. Minute: Schiedsrichter Siebert hat sich die Bilder angesehen. Kein Strafstoß. Kann man machen.

60. Minute: Kopfball des Mainzers De Blasis, Hand von Insua im Zweikampf. Videobeweis...

59. Minute: Wechsel bei den Stuttgartern. Gonzalez geht runter, Didavi kommt.

54. Minute: Konter Stuttgart, Zwei gegen Drei. Gomez spielt seinem Sturmpartner Gonzalez allerdings etwas in den Rücken, der kann den Ball nicht kontrollieren. Die Feinabstimmung zwischen beiden fehlt noch.

50. Minute: Gomez macht´s wie einst Gerd Müller - nur nicht ganz so gut. Drehung um die eigene Achse, Schuss im Fallen, aber Müller kann den Ball noch ablenken. Die Ecke für die Stuttgarter verpufft.

46. Minute: Weiter geht´s. Wir hoffen auf Tore, Tore, Tore!

45. Minute: Pausenpfiff in Mainz. Die Teams gehen torlos in die Kabine. 

44. Minute: Brosinski nun mit einem Freistoß für die Mainzer über die Stuttgarter Mauer, aber Zieler im Tor faustet spektakulär zur Ecke. 

42. Minute: Kunde kommt bei Mainz für den offenbar verletzten Gbamin.

37. Minute: Jetzt verflacht diese Partie wieder etwas. Schade eigentlich!

​​​31. Minute: Was so eine Großchance doch mit einer Mannschaft machen kann: Mainz kommt jetzt auf, versucht es immer wieder mit langen Bällen und ist bei Ecken gefährlich. Aber weiter torlos.

26. Minute: Und fast dann doch das 1:0 für die Mainzer: Holtmann spielt auf Linksaußen Mateta in den Lauf, der lupft den Ball nach innen, Quaison kommt um einen Meter zu spät. So kullert der Ball knapp am langen Pfosten vorbei

25. Minute: Jetzt köpft Gonzalez aus 10 Metern weit drüber. Der VfB ist die überlegende Mannschaft. Aber ein Tor will den Stuttgartern noch nicht gelingen.

15. Minute: Insua - Gonzalez - Gentner! Da war mehr drin. Tolle Kombination im Mainzer Strafraum, und dann schießt Gentner in seinem 250. Bundesligaspiel völlig frei knapp am linken Pfosten vorbei.

9. Minute: Erstes richtig dickes Ding für den VfB: Gonzalez läuft allein auf halblinks aufs Tor der Mainzer zu und schießt stramm, aber Müller im Mainzer Tor kann den Linksschuss mit der rechten Hand wegfausten. 

7. Minute: Noch wirkt das wenig strukturiert, das die beiden Teams in Mainz da auf dem Platz machen. Der VfB ist etwas bissiger, steht etwas höher als die Gastgeber.

3. Minute: Ballverlust am Mainzer Strafraum, dadurch ergibt sich für Stuttgarts Gomez eine Schusschance, aber der Ex-Nationalspieler wird abgeblockt. 

1. Minute: Na dann: Pack mer´s!

15:21 Uhr: Der VfB Stuttgart hat einiges gut zu machen nach der 0:2-Pokalpleite vergangenes Wochenende bei Drittligist Hansa Rostock.

15:15 Uhr: Die Mannschaftsaufstellungen sind da:

FSV Mainz 05: Müller - Brosinski, Bell, Niakhaté, Martín - Gbamin, Baku - de Blasis, Holtmann - Mateta, Quaison

VfB Stuttgart: Zieler - Maffeo, Pavard, Badstuber, Insua - Castro, Ascacibar - Gentner, Gonzalez, Thommy - Gomez

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)
 

15:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!