Doch keine Aliens in New York City | Aktuell Welt | DW | 28.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Stromausfall in New York

Doch keine Aliens in New York City

Blau flackerndes Licht erhellte den Nachthimmel über der US-amerikanischen Stadt New York City. Für die Bewohner war die Ursache schnell ausgemacht: Aliens. Doch das Spektakel hatte einen irdischen Grund.

Minutenlang war der nächtliche Himmel über dem New Yorker Stadtteil Queens hell erleuchtet. Ein blauer, kreisrunder Lichtschein pulsierte über der Skyline. Dann war das Spektakel so plötzlich vorbei, wie es begonnen hatte. In den sozialen Medien teilten Bewohner Fotos und Videos des seltsamen Lichtspiels. Spekulationen über die Ursache machten die Runde. Vorne dabei: Aliens sind in der Stadt gelandet.

Spätabends räumte der Energieanbieter Con Edison mit den außerirdischen Gerüchten auf. "Nein, das waren keine Aliens", sagte Konzernsprecher Bob McGee. Eine Explosion und ein anschließender Brand in einem Umspannwerk seien die Ursache gewesen. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Auch der Pressesprecher von Bürgermeister Bill de Blasio, Eric Phillips, gab auf Twitter Entwarnung.

Der Brand hatte irdische Folgen. Ein Stromausfall legte den Flughafen LaGuardia, der sich ebenfalls im Bezirk Queens befindet, vorübergehend lahm. Es kam zu Verspätungen und Flugausfällen. Auch Züge standen still. Der Vorfall ist bereits der zweite gravierende Zwischenfall in sechs Monaten, der die Infrastruktur des Energieanbieters Con Edison betrifft. Im Juli explodierte in Manhattan eine Dampfleitung, danach trat asbestverseuchter Dampf aus.

dp/ww (AP, rtr)