Djokovic und Nadal im Finale | Sport | DW | 07.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Djokovic und Nadal im Finale

Novak Djokovic und Rafael Nadal stehen im Finale der US Open. Während sich Djokovic gegen Stanislas Wawrinka schwer tut, hat Nadal im Halbfinale keine Mühe.

Traumfinale bei den US Open: Im Endspiel stehen sich mit dem Serben Novak Djokovic und dem Spanier Rafael Nadal die derzeit beisten zwei Tennisspieler gegenüber. Der Weg in das Finale lief aber ganz unterschiedlich:

Über vier Stunden brauchte Djokovic, bis er endlich jubeln durfte. Erst im fünften Satz konnte er sich gegen Stanislas Wawrinka mit 2:6, 7:6 (7:4), 3:6, 6:3 und 6:4 durchsetzen. Die beiden Halbfinalisten lieferten sich eine Partie auf höchstem Niveau und versetzten das Publikum in Begeisterungsstürme. So dauerte etwa das dritte Spiel im fünften Satz über 20 Minuten, in denen sich die Zuschauer zu Standing Ovations hinreißen ließen.

Wawrinka hat Großes vor

Trotz seiner Niederlage dürfte Wawrinka, der zu den besten acht Tennisspielern der Welt gehören will, aus dem Schatten seines Schweizer Kollegen Roger Federer heraus getreten sein. Denn obwohl es nicht zum Finaleinzug reichte, zeigte der 28-Jährige erneut eine sehr starke Leistung.

Stanislas Wawrinka ballt die Faust. (Foto: EPA/ANDREW GOMBERT)

Stanislas Wawrinka forderte Djokovic bis zum Schluss

Rafael Nadal benötigte nur 2:21 Stunden, um Richard Gasquet aus Frankreich in drei Sätzen mit 6:4, 7:6 und 6:2 zu bezwingen. Bereits 2010 und 2011 hatten sich Djokovic und Nadal im Finale der US Open gegenübergestanden. Erst siegte Nadal, dann Djokovic. Vor einem Jahr stand der Serbe ebenfalls im Finale, das er aber gegen Andy Murray verlor. Djokovic bleibt mit dem Einzug in das Endspiel Weltranglisten-Erster. Wäre der Australian-Open-Gewinner in der Vorschlussrunde gescheitert, hätte Nadal die Chance gehabt, mit seinem zweiten US-Open-Sieg nach 2010 den Platz auf dem Tennis-Thron zurückzuerobern.

of/jw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt