Die Schlacht um Wahrheit und Demokratie | DokFilm | DW | 12.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DokFilm

Die Schlacht um Wahrheit und Demokratie

In den sozialen Medien tobt ein Kampf um Wahrheit und Kontrolle. Die Netzwerke bieten viele Freiheiten. Sie können Menschen und die öffentliche Meinung aber auch manipulieren - mittels falscher Nachrichten, sogenannter "Fake News".

Video ansehen 42:35

Derzeit besitzen 5 Milliarden Menschen ein Mobiltelefon. Mehr als die Hälfte davon sind Smartphones. Täglich zirkulieren Millionen von Texten, Bildern und Videos über soziale Netzwerke weltweit. In Diktaturen genauso wie in stabilen Demokratien. Ein perfektes Instrument für gesellschaftliche Gruppen, sich zu organisieren. Gleichzeitig ist es oft schwierig, zwischen echten und falschen Inhalten zu unterscheiden. Dieser Dokumentarfilm analysiert am Beispiel des nicht genehmigten Unabhängigkeitsreferendums in Katalonien 2017 dessen Reichweite in den sozialen Medien. Sind soziale Netzwerke eine Bedrohung für die Demokratie und unsere Wahlsysteme? Sind sie die neuen Massenmedien? Staaten beginnen, die Redefreiheit zu fürchten. Sie fürchten die Freiheit im Netz, die die Verbreitung von "Fake News" erleichtert hat und die globale Stabilität gefährdet. Bis 2022, so die Prognosen, könnte die Hälfte aller Online-Inhalte aus "Fake News" bestehen. Wie können klassische Medien gefälschte Nachrichten erkennen? Wie gehen Mediennutzer mit gefälschten Nachrichten um. Und: Verbreiten sie sie weiter? In den sozialen Medien tobt ein Kampf um Wahrheit und Kontrolle. Die Netzwerke bieten viele Freiheiten.