Deutschlands schönstes Schlagloch | Kunst | DW | 24.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Straßenkunst

Deutschlands schönstes Schlagloch

Eigentlich sind sie nervig und gefährlich: Schlaglöcher. Doch in Mönchengladbach am Niederrhein entstand in einem Schlagloch ein kleines Kunstwerk. Dieses wird nun von einem extra initiierten Komitee geschützt.

Deutschland Streetart Schlagloch in Mönchengladbach (picture-alliance/dpa/J. Bauch)

Straßenkunst in Mönchengladbach: Ein Schlagloch wurde in einen idyllischen Goldfischteich verwandelt und schmückt die kaputte Straße

Das Schlagloch in einer Parkbucht hat in ganz Deutschland Aufmerksamkeit erregt, insbesondere in den sozialen Netzwerken. Die Künstlerin Maren Dörwaldt hatte einen kleinen Straßen-Krater in einen idyllischen Miniatur-Teich mit schillernden Farben verwandelt. Ein kleiner orangener Goldfisch aus Plastik schwimmt in einem leuchtend blauen Becken. Verziert ist es mit kleinen Pflänzchen und weiteren Farbakzenten. Unter dem Hashtag "Projekt Sommerloch" postete die Künstlerin unter dem Instagram-Namen "sachenanguckerin"Fotos ihres Projekts – und wurde unzählige Male geteilt, genannt und gelikt. Vor lauter begeisterung für das ungewöhnliche Kunstwerk gründete sich spontan ein "Komitee zur Rettung und Erhaltung schöner Schlaglöcher".

Straßenkunst wird konserviert

Denn eigentlich sollte das Loch ausgebessert werden, doch die Stadt Mönchengladbach entschied jetzt, "Deutschlands schönstes Schlagloch" zu konservieren. Am Freitag (27. Juli) wird Dörwaldts Teichlandschaft mit durchsichtigem Epoxidharz aufgefüllt, teilten die Straßenbetriebe der Deutschen Presseagentur mit. Das habe das Unternehmen bei einem Treffen mit der Künstlerin und dem "Komitee zur Rettung und Erhaltung schöner Schlaglöcher" verabredet. Das Loch soll mit dem transparenten Kunstharz aufgefüllt werden, dass der Teich noch zu sehen ist, Autos aber gefahrlos drüberfahren können. 

Die Künstlerin Maren Dörwaldt sitzt neben dem Schlagloch, das sie in einen Goldfischteich verwandelt hat (picture-alliance/dpa/J. Bauch)

Die Künstlerin Maren Dörwaldt präsentiert ihre Straßenkunst auf der Sittardstraße in Mönchengladbach

Mit Schlagloch-Minigolf gegen Straßenschäden 

Ähnlich prominent wurden Schlaglöcher in der hessischen Stadt Offenbach: Der Verein "stadtmenschen" hatte im Mai 2018 eine Minigolf-Aktion ins Leben gerufen, bei der mit Kreide neun Bahnen auf eine Straße in der Innenstadt gemalt wurden. Die Besonderheit: Statt Minigolf-Löchern dienten Schlaglöcher als Ziel, in das die Teilnehmer die Bälle spielen sollten. Mit der Aktion wollte der Verein auf die schlechten Zustände der Straßen in Offenbach aufmerksam machen und spielerisch die Stadt animieren, Unebenheiten im Boden zu beheben.

 

Aktion soll einmalig bleiben

Das Mönchengladbacher Schlagloch wird wohl ein Unikat bleiben. "Grundsätzlich müssen wir natürlich für die Verkehrssicherheit in Mönchengladbach sorgen", teilte eine Sprecherin der Straßenbetriebe der Deutschen Presse-Agentur mit. Deshalb können wir schon jetzt ankündigen, dass das aktuelle Verfahren eine einmalige Ausnahme bleiben muss." Sollten andere Künstler sich trotzdem berufen fühlen, die Aktion nachzuahmen, hieß es weiter, müssten sie sich darauf einstellen, dass die Kunstwerke temporär blieben und zeitnah und ganz normal verfüllt würden. 

am/suc (dpa/ hessenschau.de)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links