Deutschlands deutschestes Dorf (27.11.2013) | Podcast Wirtschaft | DW | 27.11.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Deutschlands deutschestes Dorf (27.11.2013)

In Berlin sind die Koalitionsverhandlungen abgeschlossen: Was eine Große Koalition bringen könnte +++ Was die Börsianer davon halten +++ Das Konsumklima zum Jahreswechsel +++ Die GfK ist dem Konsumverhalten auf der Spur

Audio anhören 16:00
Jetzt live
16:00 Min.

Wirtschaft (27.11.2013)

Es waren die längsten Koalitionsverhandlungen in der Geschichte der Bundesrepublik – aber nun sind fast alle Steine aus dem Weg geräumt, der Weg zur Großen Koalition in Berlin scheint frei. Unterwegs wurde über viel und heftig gestritten – beispielsweise über den Mindestlohn.

Besonders an der Börse waren die Verhandlungen mit Argusaugen beobachtet worden. Heute sah es ganz danach aus, als habe die Einigung auf eine Große Koalition keine Auswirkungen auf die Finanzmärkte: Der Frühhandel reagierte entspannt, der Dax hielt sich den Tag über meist leicht im Plus. Was aber halten die Börsianer vom Koalitionsvertrag wirklich?

In den letzten Wochen des Jahres machen die Einzelhändler das Geschäft des Jahres. Fast jeder braucht ja noch ein Geschenk – oder mehrere. Da ist die Nachfrage garantiert. Über die Entwicklung des Konsumklimas zum Ende eines Jahres.

Wer eine verlässliche Vorhersage über das Konsumklima anstellen will, sollte sich in Deutschlands Südwesten umsehen – in Haßloch. Haßloch ist nämlich Mittelmaß, statistisches Mittelmaß und damit repräsentativ für Deutschland. Hier lässt sich so gut wie nirgends sonst erforschen, was die Deutschen kaufen wollen oder nicht, und warum das so ist. Seit rund 30 Jahren betreibt deshalb die Gesellschaft für Konsumforschung, die GfK, hier Marktanalysen.

Redakteur am Mikrophon: Dirk Ulrich Kaufmann

Audio und Video zum Thema