Deutschland verliert klar gegen Frankreich | Sport-News | DW | 07.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Shebelieves Cup

Deutschland verliert klar gegen Frankreich

Die deutsche Fußball-Nationalelf der Frauen verliert ihr letztes Spiel beim US-amerikanischen Shebelieves Cup. Frankreich zeigt dem DFB-Team die Grenzen auf - und Bundestrainerin Steffi Jones, dass viel Arbeit wartet.

Die Bilanz liest sich ernüchternd: Ein Unentschieden, zwei Pleiten - das Abschneiden der deutschen Frauen-Nationalmannschaft beim Shebelieves Cup in den USA ist als Enttäuschung zu werten. Auch im dritten Spiel überzeugen die Spielerinnen von Bundestrainerin Steffi Jones nicht und verlieren klar und deutlich mit 0:3 (0:1) gegen souveräne Französinnen.

Mehr Ballbesitz, keine Tore

Amandine Henry brachte die Auswahl der Équipe tricolore vor rund 3000 Zuschauern früh in Führung (10.). Danach fiel der deutschen Elf lange keine Antwort ein. In der zweiten Halbzeit erhöhte zunächst Eugénie Le Sommer (55.), ehe Valérie Gauvin (68.) einen Konter erfolgreich abschloss und den Endstand herstellte. Die besten Chancen vor der Pause hatten Dzsenifer Marozsan (24.), die Torhüterin Sarah Bouhaddi fast mit einem Schuss von der Mittellinie überrascht hätte, und Alexandra Popp (39.). Die Wolfsburgerin verfehlte das Tor nur knapp.

Trotz mehr Ballbesitz verliert die deutsche Auswahl also ein weiteres Spiel auf dem Weg zur FIFA WM 2019, die im Land der heutigen Sieger stattfinden wird: Frankreich. Mit Blick auf die kommenden WM-Qualifikationsspiele im April gegen Tschechien und in Slowenien hat Jones noch viel Arbeit vor sich.

jw (mit sid, dpa)