Deutschland mit Geduld zum Sieg | Fußball | DW | 10.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Deutschland mit Geduld zum Sieg

Deutschland bleibt weiter ohne Niederlage in der WM-Qualifikation, kann aber noch nicht fest für das Turnier in Brasilien nächstes Jahr planen. Schweden vertagt die Entscheidung mit einem Sieg.

In einem Geduldspiel besiegte Deutschland im WM-Qualifikationsspiel die Färöer Inseln mit 3:0 (1:0). Bundestrainer Joachim Löw musste seine erfolgreiche Startelf aus dem Spiel gegen Österreich auf einer Position verändern. Marco Reus reiste bereits vor dem Duell verletzt ab, Jungstar Julian Draxler sollte seine Chance bekommen. Vorne durfte erneut Miroslav Klose stürmen. Der 35-Jährige verpasste es aber sich mit einem Tor an die Spitze Torjägerliste des DFB zu setzen. Die Innenverteidigung um Jérôme Boateng zeigte erneut eine stabile Leistung und auch die starke Vorstellung von Draxler dürfte den Bundestrainer erfreut haben.

Mertesacker mit der Führung

Die untypischen Rahmenbedingungen auf den Färöern Inseln beeindruckten die DFB-Elf nur zu Beginn. Die nur knapp 4000 Zuschauer im Torsvollur-Stadion sahen die erste gute Möglichkeit in der Kunstrasen-Arena bereits nach wenigen Minuten: Eine scharfe Hereingabe von Draxler konnte Suni Olsen glücklich an die eigene Latte lenken (5. Minute). Im direkten Gegenzug musste dann aber Manuel Neuer sein Können zeigen. Pol Johannes Justinussen prüfte den Nationaltorhüter mit einem wuchtigen Fernschuss (7.).

In der Folge drängten Löws Schützlinge auf die Führung, doch Klose scheiterte am Pfosten der Fähringer (22.). Nur Sekunden später war dann aber Abwehrrecke Per Mertesacker zur Stelle und erzielte die verdiente Führung. Die deutsche Mannschaft ließ den Ball nun gut laufen und kam immer wieder gefährlich in den Strafraum der Gastgeber, doch die Verteidigung der Färöer hielt. Das Team von Trainer Lars Olsen brachte im letzten Moment immer den entscheidenden Fuß dazwischen und verhinderte einen höheren Rückstand zur Pause.

Deutschland tat sich schwer

Es dauerte bis zur 67. Minute bis die deutsche Elf wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber kam: Sami Khedira köpfte, doch Rogvi Baldvinsson klärte auf der Linie. Die Mannschaft von Joachim Löw agierte in der Folge mit wenigen Ideen, das Spiel plätscherte vor sich hin. Für die vorzeitige Entscheidung sorgte dann Mesut Özil, der einen Elfmeter verwandelte (74.). Müller war auf dem Weg zum Tor zu Fall gebracht worden. Der Schiedsrichter wertete die Aktion von Atli Gregersen als Notbremse und verwies den Fähringer des Feldes (73.). Den Schlusspunkt setzte Offensivspieler Müller, der nach feiner Vorarbeit von Philipp Lahm zum 3:0-Endstand traf.

Schweden siegt

Deutschland ist weiterhin souveräner Tabellenführer der Gruppe C. Die Nationalmannschaft der Schweden hat weiterhin fünf Punkte Rückstand auf das Team von Löw und könnte sich mit dem zweiten Platz für die WM-Playoffs qualifizieren. Die Skandinavier siegten am Abend gegen Kasachstan knapp mit 1:0 (1:0). Im dritten Spiel der Gruppe C unterlag Irland mit 0:1 (0:0) gegen Österreich, die weiterhin die Chance haben, Platz zwei zu erreichen. Im weiteren Verlauf der WM-Qualifikation trifft Deutschland noch auf Irland (11.10.2013 in Köln) und Schweden (15.10.2013 in Stockholm).

Die Redaktion empfiehlt