Deutsche Welle nimmt arabischen Polit-Satiriker Bassem Youssef ins TV-Programm | Pressemitteilungen | DW | 02.02.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle nimmt arabischen Polit-Satiriker Bassem Youssef ins TV-Programm

Ab Mitte Februar soll eine der beliebtesten Sendungen im arabischen Raum im Fernsehprogramm der Deutschen Welle zu sehen sein: „AlBernameg“. Das gab Intendant Peter Limbourg in Bonn bekannt.

Die politische Satireshow des Ägypters Bassem Youssef war bis zur abrupten Absetzung Anfang November 2013 für Millionen arabischer Zuschauer jede Woche das TV-Highlight. Die Deutsche Welle hat die Rechte erworben, die rund 45-minütige Sendung jeweils direkt im Anschluss an die Erstausstrahlung bei MBC Egypt auf ihrem arabischen TV-Kanal zu verbreiten. Über die Zweitausstrahlung hinaus verfügt die DW über das Recht auf eine weitere Ausstrahlung sowie im Online-Bereich für Live-Streaming und On-Demand-Nutzung. Der DW-Verwaltungsrat hat bereits mehrheitlich Zustimmung zu der Vereinbarung ausgedrückt, muss aber noch formell über sie beschließen.

Intendant Limbourg: „Bassem Youssef ist eine der renommiertesten kritischen Stimmen der arabischen Welt. Über die DW ist seine Sendung jetzt in allen Ländern zwischen Oman und Marokko präsent. Sie setzt sich auf unterhaltsame Weise mit der Absurdität von Diktatur, Korruption und Willkür, gleich von welcher Seite, auseinander. Die Übernahme in unser Programm ist ein klares Zeichen für Presse- und Meinungsfreiheit und für mutigen Journalismus. Wir zeigen den Menschen, dass wir zu unseren Werten stehen.“

Bassem Youssef: „Ich freue mich für AlBernameg, dass sie durch die Zweitausstrahlung über die Deutsche Welle eine internationale Verbreitung erhält. Die DW war immer ein Anwalt der Meinungsfreiheit und steht für objektive, zensurfreie Berichterstattung.“

Sowohl die Sendung „AlBernameg“ als auch ihr Moderator Bassem Youssef wurden mehrfach ausgezeichnet, darunter im vergangenen Jahr auch mit dem International Press Freedom Award. Bassem Youssef zählt mit seiner Show laut Time Magazin zu den Top 100 der einflussreichsten Menschen des Jahres 2013.

Intendant Limbourg wies darauf hin, dass die DW in ihrem arabischen TV-Programm insbesondere auf Themen und Formate setze, die Demokratie, Freiheit und Zivilgesellschaft fördern.

15/14
2. Februar 2014

Die Redaktion empfiehlt