Der Interneterfolg ″Simon’s Cat″ | Shift - Leben in der digitalen Welt | DW | 02.04.2012
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Shift

Der Interneterfolg "Simon’s Cat"

Die Abenteuer von „Simon’s Cat“ sind ein Hit im Netz – und eine Goldgrube für den Erfinder Simon Tofield: Seine Trickfilme sind auf YouTube mehr als 100 Millionen Mal aufgerufen worden.

Video ansehen 02:36
Jetzt live
02:36 Min.

Als der Brite Simon Tofield vor gut vier Jahren zu Hause an seinem Computer arbeiten wollte, hielt ihn eine seiner Katzen permanent von der Arbeit ab: Sie schnurrte, sprang auf den Schoß, legte sich auf die Tastatur: Die Geburtsstunde für den ersten Cartoon. Der Illustrator und Trickfilmzeichner verarbeitete die Erlebnisse in einem 90-sekündigen Comic-Clip mit dem Titel "Cat Man Do" und stellte ihn ins Internet. "Simon´s Cat" war innerhalb kürzester Zeit ein Online-Star, allein bei YouTube wurde der Film bis heute mehr als 32 Millionen Mal angeschaut. Es folgten viele weitere Clips - sein YouTube-Kanal ist mit 235 Millionen Abrufen sehr erfolgreich. Mittlerweile führt Simon Tofield eine eigene Firma und vermarktet "Simon’s Cat" in der ganzen Welt.