Dauerparty in Liverpool | Sport | DW | 02.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Klopp und Liverpool auf Europas Thron

Dauerparty in Liverpool

Die Feierlichkeiten nach dem Champions-League-Erfolg erreichen in Liverpool ihren Höhepunkt. Trainer Jürgen Klopp und sein Team lassen sich von unzähligen Fans feiern.

Selten gab es im Fußball eine Mannschaft, die so gut war und doch so lange auf ihren verdienten Lohn warten musste: Nach zwei verlorenen Endspielen und einer verpassten Meisterschaft haben Jürgen Klopp und der FC Liverpool den ersehnten großen Titel geholt. Stolz präsentierten Klopp und sein Kapitän Jordan Henderson schon auf dem John-Lennon-Airport den Silberpokal.

Auf der Triumphfahrt durch Liverpool schien fast die gesamte Stadt auf den Beinen, um die Champions-League-Sieger zu feiern. Auf dem offenen roten Bus, den vorn und an den Seiten der Schriftzug "Champions of Europe" zierte, zeigte sich Klopp am Tag nach dem 2:0-Finalsieg über Tottenham Hotspur mit der so ersehnten Trophäe, immer wieder umnebelt von roten Rauchschwaden.

Nach Angaben der Stadt feierten rund 500.000 Fans, viele von ihnen in roten Trikots, die einen Spalier an der kilometerlangen Route vom Flughafen ins Zentrum gebildet hatten und ihrem Team zujubelten. Bereits am frühen Morgen hatte Klopp nach dem Champions-League-Endspiel wieder zusammen mit seinem Freund Campino von der Rockband "Die Toten Hosen" und einer Menge anderer Fans des FC Liverpool gesungen.

Der große Unterschied zu dem mittlerweile berühmten Video von 2018 war nur: Diesmal hielt Klopp schon dabei die begehrteste Trophäe des Vereinsfußballs in der Hand. Im dritten Anlauf hat der deutsche Trainer zum ersten Mal die Champions League gewonnen.

Klopp: "Mein Leben ist deutlich besser"

"Ohne diesen Trainer wäre das unmöglich gewesen", sagte Jordan Henderson. Der stolze Kapitän des FC Liverpool, der in den Armen von Klopp weinte wie ein kleines Kind - auch das ist eines der Bilder dieses Triumphs. Ein anderes ist, wie alle Stars des neuen Champions-League-Siegers ihren Trainer vor mehr als 15.000 feiernden Liverpool-Fans durch die Luft werfen. "Ich denke, wir haben das mehr verdient als jedes andere Team", meinte Trent Alexander-Arnold.

Dass er nicht nur große Mannschaften aufbauen, sondern auch große Spiele gewinnen kann: Das zweifelt jetzt niemand mehr an. Als Champions-League-Sieger steht Klopp in Deutschland jetzt quasi auch amtlich auf einer Stufe mit Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld. "Mein Leben ist deutlich besser, als ich das jemals erwartet hatte", sagte Klopp. "Ich habe so viele Silbermedaillen. Jetzt habe ich eine Goldmedaille. Für uns ist es wirklich wichtig, dass die Leute jetzt nicht mehr die ganze Zeit fragen, ob wir etwas gewinnen oder nicht."