Das Liga-Barometer | KickOff Tippspiel | DW | 26.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KickOff Tippspiel

Das Liga-Barometer

Wir halten den Finger an den Puls der Liga und lehnen uns aus dem Fenster. Ein Mitglied der DW-Sportredaktion blickt auf die bevorstehenden Bundesliga-Partien. Den 7. Spieltag tippt Tobias Oelmaier.

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 1:0

Drei Siege, drei Niederlagen - nach sechs Spielen haben die Augsburger schon so viele Punkte auf dem Konto wie nach der kompletten Hinrunde der letzten Saison. Dazu der Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Das gibt Selbstvertrauen. Zumal Gladbach bislang auswärts noch auf den ersten Punkt wartet. Es wird zwar eng, aber Mölders macht das entscheidende Tor zum 1:0 für Augsburg.

Hertha BSC - Mainz 05 3:2

Die beiden Pokal-Loser spielen gegeneinander. Beide ausgeschieden gegen Zweitligisten. Hertha als Aufsteiger kann das leichter abhaken, will sich sowieso nur auf den Klassenerhalt konzentrieren. Mainz dagegen ist im Tief und rutscht immer weiter ab. Die Berliner gewinnen mit 3:2.

1899 Hoffenheim - Schalke 04 1:2

0:4 in München am letzten Spieltag - die Schalker haben einiges gutzumachen. Und das tun sie auch in Hoffenheim, wo der beste Torwart in der "Trainingsgruppe 2" weiter kaltgestellt ist. Tim Wiese macht Einzeltraining, während die anderen Hoffenheimer Goalies die Hucke vollkriegen. Immerhin - gegen Schalke sind es nur zwei Gegentore beim 1:2.

Bayer Leverkusen - Hannover 96 4:1

Klose verletzt, Gomez verletzt - und doch wird Bundestrainer Löw wieder nicht bei Stefan Kießling anrufen, um ihn zur Nationalmannschaft einzuladen. Ist ihm egal, sagt Kießling. Stimmt wahrscheinlich nicht. Aber er hat es geschafft, seinen Frust zu kanalisieren und ballert Hannover fast im Alleingang aus dem Stadion. Drei Tore zum 4:1 für Leverkusen.

FC Bayern München - VfL Wolfsburg 3:0

Tobias Oelmaier im Stadion Camp Nou in Barcelona (Bild: Tobias Oelmaier)

Tobias Oelmaier aus der DW-Sportredaktion

Warum die Wolfsburger überhaupt nach München kommen? Ganz klar, sie wollen nach der Partie auf´s Oktoberfest. Mit schlechter Laune allerdings, denn wie üblich zur Wies´n-Zeit gibt´s nix zu holen. Mit 0:3 sind die Wolfsburger denn auch gut bedient, weil sich die Bayern-Stars zurückhalten, um noch fit zu sein für´s Maßkrugstemmen.

Borussia Dortmund - SC Freiburg 6:1

Das Freiburger Weiterkommen im Pokal-Derby gegen Stuttgart könnte sich als Pyrrhussieg entpuppen. Der Kader ist einfach zu dünn für die Dreifachbelastung aus Bundesliga, Europapokal und DFB-Pokal. Den Preis zahlen die Freiburger bei Borussia Dortmund, das mal wieder seine Tormaschine anwirft und 6:1 gewinnt.

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 1:1

Was bringen Trainerwechsel? Meist doch nur kurzfristigen Erfolg. Der Kader der Hamburger ist inzwischen so verunsichert in Anbetracht des Führungs-Chaos´ beim HSV, dass selbst der eine Punkt schon ein Erfolgserlebnis ist. Neuzugang Lasogga sticht und macht in der Schlussphase den Ausgleich zum 1:1.

Werder Bremen - 1. FC Nürnberg 2:1

Langsam, ganz langsam kommen die Bremer in Fahrt nach ihrem missglückten Saisonstart. Das Gelbe vom Ei ist es immer noch nicht, aber der 1. FC Nürnberg ist bisher völlig von der Rolle und schielt sogar ängstlich auf die Abstiegsplätze. Nach dem 2:1 für Bremen muss Nürnbergs Trainer Wiesinger langsam um seinen Job bangen.

Eintracht Braunschweig - VfB Stuttgart 1:1

Wenn die Eintracht nicht ganz schnell den Schalter umlegt, droht ihr ein ähnliches Schicksal wie Greuther Fürth in der Vorsaison. Dann könnte das Abenteuer 1. Liga ganz schnell abgehakt sein, auch wenn die Braunschweiger Woche für Woche bravourös kämpfen. Immerhin, beim 1:1 gegen den VfB gibt´s die Teilbelohnung. Aber ein Unentschieden zu Hause ist zu wenig.

Dieser Tipp landet auch im Kick-Off!-Tippspiel, wo wir unter DW Sport im Rennen sind.

Und so haben wir am 6. Spieltag getippt:

Andreas Sten-Ziemons mutiert immer mehr zum Pferdesport-Experten. Deshalb haben wir ihn vorerst zusammen mit Tim Wiese in die Trainingsgruppe 2 strafversetzt. Tippen darf er diese Woche nicht nach nur vier mageren Pünktchen letzte Woche. Wir sind selbstkritisch: Platz 940 - da muss jetzt endlich mehr kommen!