Cranberries-Sängerin Dolores O′Riordan ist tot | Kultur | DW | 15.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan ist tot

Die Frontfrau der irischen Rockband The Cranberries ist überraschend im Alter von 46 Jahren gestorben. Sie hielt sich für Studioaufnahmen in London auf. Ihre charismatische Stimme ließ niemanden kalt.

Der Hit "Zombie" war ein Ohrwurm mit politischer Botschaft. Das Lied handelt vom Nordirlandkonflikt und schaffte es in vielen Ländern an die Spitze der Charts. Dolores O'Riordan machte mit ihrem eingängigen Gesang die Textzeile "In your head, in your head / Zombie, zombie" unvergessen. 

Zur Todesursache gab es zunächst keine Informationen. Im Gedenken an ihre Sängerin Dolores haben die Cranberries getwittert:


Die Band The Cranberries wurde 1989 unter dem Namen The Cranberry Saw Us im irischen Limerick gegründet. Ihr erster Durchbruch gelang der Band 1993 in den USA mit der Single "Linger", die in Großbritannien kaum beachtet wurde. Ihr Album "No need to Argue" wurde noch erfolgreicher und landete in Deutschland, Frankreich und Australien auf Platz eins. Ihren ersten Nummer-Eins-Hit in Deutschland und europaweiten Durchbruch schaffte die Gruppe 1994 mit "Zombie". Er ist bis heute der erfolgreichste Song der Rocker um Dolores O'Riordan. Die Band gehörte zu den erfolgreichsten Gruppen in den 1990er Jahren. Sie verkaufte weit über 40 Millionen Tonträger.


Im Jahr 2003 trennten sich The Cranberries. O'Riordan startete eine Solokarriere, doch 2009 fand die Band wieder zusammen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie das Album "Something Else", mit dem sie wieder auf Tournee gehen wollten. Wegen Rückenproblemen von O'Riordan mussten sie einige Konzerte in Europa absagen. 

cp/sam (dpa, afp)