China: Deutsche Firmen pessimistisch | Podcast Wirtschaft | DW | 12.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

China: Deutsche Firmen pessimistisch

Disney startet eigenen Streaming-Dienst +++ Deutsche Post übertrifft Erwartungen +++ Wie Russland mit seinem Atommüll umgeht

Audio anhören 14:42

China

Die Deutsche Handelskammer in China hat heute ihre jährliche Zufriedenheitsstudie der deutschen Unternehmen vorgelegt. Die Umstände auf dem chinesischen Markt sind schwierig: Nachlassendes Wirtschaftswachstum, der Handelskrieg zwischen China und den USA und Marktbeschränkungen bereiten auch den deutschen Firmen Sorge. Das China-Geschäft lief schon mal deutlich besser.

Disney

Der Wettkampf um die Gunst und das Geld der Zuschauer geht in die nächste Runde. In den USA startet am 12. November ein neuer Streamingdienst - nämlich Disney+. Schon jetzt steht fest: Er ist einer der stärksten Rivalen für Konkurrenten wie Netflix oder Amazon.

Deutsche Post

Die Deutsche Post hat auch im dritten Quartal vom boomenden Online-Handel profitiert. Vor allem das internationale Express- und das deutsche Paketgeschäft wuchsen dynamisch. Und das Weihnachtsgeschäft - traditionell die beste Zeit des Jahres für den Konzern - fängt ja gerade erst an.

Atommüll

In Russland hat die Hoheit über alles, was mit Atomindustrie zu tun hat der Staatskonzern Rosatom. Und der hält sich mit Transparenz zu seiner Arbeit sehr zurück beziehungsweise bekräftigt immer wieder, dass der - reichlich vorhandene - Atommüll in Russland ordnungsgemäß entsorgt wird. Russische Umweltaktivisten sind da anderer Meinung.

Redakteur am Mikrofon: Klaus Ulrich

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify