Cannes poliert seinen Strand auf | DW Reise | DW | 23.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Cannes poliert seinen Strand auf

Der Strand an der weltberühmten Promenade Croisette soll breiter werden. Für die Restaurants gibt es frische Farbe. Anfang März sollen die Arbeiten beendet sein, dann ist der Strand für Touristen wieder zugänglich.

"Mehr Fett" solle der Strand bekommen, heißt es von den Organisatoren. Das heißt: Er soll mehr als doppelt so breit werden. Denn an einigen Stellen finden Touristen nur noch ein Strändchen von fünf Metern Breite vor. "Ziel sind 30 bis 40 Meter", sagt Philippe Bazin von der öffentlichen Baugesellschaft Tama.

Mehr als zehn Millionen Euro lässt sich die Gemeinde dies kosten. Bis Anfang März gilt es, rund 85.000 Kubikmeter hellen Sand in Cannes zu verteilen - umgerechnet das Volumen von vier bis fünf olympischen Schwimmbädern. 

Der feine Sand stammt aus einem Steinbruch der westlich von Cannes gelegenen Region von Toulon. Von einem Frachtschiff aus wurde er in den vergangenen Wochen über schwimmende Rohre vor die Croisette gepumpt - mit einem Höllenlärm. 

Filmfestspiele in Cannes 2017 (picture-alliance/dpa/Fotomil Mailand)

Schaulustige und Fotografen vor dem Hotel Carlton in Cannes 1959

Frischer Sand und frischen Hummer

Für Cannes ist es nicht die erste Operation dieser Art. Denn der Mythos der mondänen Filmstadt beruht schon seit Jahrzehnten auf einer Fälschung: Als die Fahrbahn der Croisette in den 1960er Jahren verbreitert wurde, schuf die Stadt auch einen künstlichen Strand, um Touristen anzuziehen und die Straße vor dem Meer zu schützen. 

Cannes Palme d'Or Goldene Palme Trophäe (Getty Images/AFP/V. Hache)

Im Mai geht es in Cannes wieder um den Filmpreis "Palme d'Or"

Die Strand-OP ist diesmal aber nur der erste Teil einer umfassenden Verjüngungskur für die Croisette. Sie solle zeigen, wie "authentisch und exklusiv" die Promenade ist, heißt es im Rathaus. Ziel sei eine "vergoldete Croisette", betont der Vorsitzende des Hotelierverbands, Michel Chevillon. Um mehr "architektonische Harmonie" zu schaffen, sollen bis 2020 viele Hotels abgerissen und neu gebaut werden. "Es werden nur 23 übrig bleiben, und dazu werden 200 Meter öffentlicher Strand neu entstehen", sagt Christophe Fiorentino von der Stadtverwaltung.

Croisette Cannes (LOIC VENANCE/AFP/Getty Images)

Flanieren auf der Croisette in Cannes

Auf einen Jackpot durch die Neugestaltung hoffen aber vor allem die Betreiber der Privatstrände. Sie haben für die gerade neu vergebenen Konzessionen hunderttausende Euros hingeblättert und müssen diese nun wieder einspielen. Für Patrice Roussel vom Privatstrand L'Ondine besteht das Geschäft schon lange nicht mehr im Vermieten von Liegestühlen und Sonnenschirmen. Er setzt vor allem auf exklusivere Gastronomie: "Wir werden ein sehr viel besseres Angebot haben - viel Hummer und Trüffel", verspricht er. Und für die Filmfestspiele ab 8. Mai ist damit in Cannes die Bühne bereitet für die Parties und das Schaulaufen der Stars und Sternchen.

is/ch (afp)